Werbung
Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 45 Minuten
  • DAX

    17.764,07
    -262,51 (-1,46%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.915,81
    -68,67 (-1,38%)
     
  • Dow Jones 30

    37.735,11
    -248,13 (-0,65%)
     
  • Gold

    2.387,50
    +4,50 (+0,19%)
     
  • EUR/USD

    1,0617
    -0,0009 (-0,08%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.583,56
    -3.023,97 (-4,83%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    85,59
    +0,18 (+0,21%)
     
  • MDAX

    25.983,91
    -463,23 (-1,75%)
     
  • TecDAX

    3.287,53
    -46,79 (-1,40%)
     
  • SDAX

    14.020,34
    -237,74 (-1,67%)
     
  • Nikkei 225

    38.471,20
    -761,60 (-1,94%)
     
  • FTSE 100

    7.843,69
    -121,84 (-1,53%)
     
  • CAC 40

    7.939,37
    -105,74 (-1,31%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.885,02
    -290,08 (-1,79%)
     

Münchener Rück-Aktie auf Rekordniveau: Der richtige Zeitpunkt zum Verkauf oder Nachkauf?

Viele bunte Regenschirme in einer alten Gasse
Viele bunte Regenschirme in einer alten Gasse

Die Aktie der Münchener Rück (WKN: 843002) auf Rekordniveau – wer hätte das gedacht? Um ehrlich zu sein, war ein Allzeithoch für den weltweit größten Rückversicherer schon immer gar nicht so unrealistisch. Schließlich wird das Geschäft von langfristigen Wachstumstreibern begleitet.  Eine hohe Preissetzungsmacht, solide Marktanteile und stetige Cashflows machen die Aktie attraktiv.

Nicht zuletzt ist die günstige Bewertung seit Jahren ein wichtiges Argument für Value-Investoren. Warren Buffett hätte sicherlich seine Freude an der Aktie. 

Während der Finanzkrise war dieser sogar zeitweise Aktionär des Münchner Unternehmens. In der Spitze hielt er bis zu 12 % an der Münchener Rück.

WERBUNG

Sein Ausstieg darf aber nicht als Schwäche der Münchener gewertet werden. Das zeigt allein die Entwicklung des Aktienkurses einige Jahre später: Heute muss man für einen Anteilsschein fast 450 Euro auf den Tisch legen – rund viermal so viel wie zu Zeiten der Finanzkrise.

Eine attraktive Bewertung der Münchener Rück-Aktie

Und die Bewertung ist immer noch attraktiv: Ein erwartetes KGV von 11,5 und eine Dividendenrendite von 3,4 % sprechen für sich (Stand: 18.3.24, Morningstar). Hinzu kommen saftige Aktienrückkäufe. So wurden seit 2006 fast 100 Mio. Aktien im Gesamtwert von knapp 15 Mrd. Euro zurückgekauft. Das ist bereits mehr als das Unternehmen Anfang 2000 nach dem Dotcom-Crash wert war.

Gleichzeitig wurde die Dividende über die Jahre kontinuierlich erhöht. Historisch betrachtet konnten zeitweise sogar deutlich über 5 % Dividendenrendite jährlich eingestrichen werden. Der Durchschnitt der letzten 10 Jahre liegt bei 4,5 %.

Kaufen, Halten oder Verkaufen?

Nun könnte man sich die Frage stellen, ob die Münchener-Rück-Aktie derzeit überhaupt noch einen Kauf wert ist, oder ob eine Halteposition bzw. ein Verkauf angebracht sein könnte. Die Antwort auf diese Frage ist natürlich sehr individuell. 

Aber lasst uns heute einen genaueren Blick auf die jüngsten Quartalszahlen werfen, um ein besseres Gefühl hierfür zu bekommen.

Solides Geschäftsjahr 2023 lässt mehr erwarten

Das Geschäftsjahr 2023 entwickelte sich tendenziell positiv. Mit einem Konzernergebnis von 4,6 Mrd. Euro wurden sogar 600 Mio. Euro mehr erwirtschaftet als ursprünglich geplant. 

Auch für 2024 wird mit einem weiteren Anstieg des Konzernergebnisses auf 5 Mrd. Euro gerechnet. Im Vergleich zu 2023 entspräche dies einer potenziellen Gewinnsteigerung von 8,7 %.

Das Ergebnis je Aktie könnte am Ende sogar deutlich stärker zulegen. Für Rückenwind sorgt ein neu aufgelegtes Aktienrückkaufprogramm. Insgesamt sollen bis zur nächsten Hauptversammlung im Jahr 2025 eigene Aktien im Wert von 1,5 Mrd. Euro zurückgekauft werden. Gemessen an der Marktkapitalisierung von zuletzt knapp über 60 Mrd. Euro könnte dies ein zusätzliches EPS-Wachstumspotenzial von 2,5 % bedeuten.

Megatrends sind intakt

Auch langfristig bleiben die Aussichten positiv. So erfordern immer extremere Wetterbedingungen tendenziell mehr Versicherungsschutz. Auch das Thema Cybergefahren gewinnt zunehmend an Bedeutung.

Der Markt für Cyber-Versicherungen hat sich in den letzten fünf Jahren verdreifacht. Dennoch sind viele Cyber-Risiken noch nicht gedeckt. Munich Re ist in diesem Bereich weltweit führend.

Nicht zu vergessen ist das aktuelle Zinsumfeld, das tendenziell noch bis Mitte des Jahres auf hohem Niveau verharren dürfte, bevor es weltweit in wichtigen Leitwährungen zu Senkungen kommt. Damit zeichnet sich tendenziell eine Entspannung an den Kapitalmärkten ab, von der auch ein großer Assetmanager wie die Münchener Rück noch profitieren sollte. 

Das Kapitalanlageergebnis 2023 von 5,3 Mrd. Euro war ein erster Vorgeschmack. Es entspricht einer durchschnittlichen Rendite von 2,5 % bezogen auf den durchschnittlichen Marktwert des Portfolios. Die Wiederanlagerendite belief sich hingegen auf 4,5 %. Für 2024 rechnet das Management daher mit einer weiteren Verbesserung der Kapitalanlagerendite auf 2,8 %.

Auch aus dem operativen Geschäft soll es Rückenwind geben: Eine verbesserte Schaden-Kosten-Quote von 82 % in der Schaden/Unfall-Rückversicherung ist nur ein Indiz dafür. Auch in der Rückversicherung Leben/Gesundheit erwartet die Münchener Rück für 2024 ein verbessertes versicherungstechnisches Gesamtergebnis von 1,45 Mrd. Euro.

Fazit zur Aktie der Münchener Rück

Zusammen mit der günstigen Bewertung spricht derzeit also vieles für die Aktie. Das starke Momentum könnte daher durchaus gerechtfertigt sein. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass die Münchener Rück dem Finanzsektor angehört und dieser ebenfalls von starken Schwankungen geprägt ist. 

Wie zu Zeiten der Dotcom-Krise Anfang der 2000er Jahre kann es also schnell einmal bergab gehen. Von solchen systemischen Risiken ist derzeit – abgesehen von der hohen Bewertung der US-Aktienmärkte – wenig zu spüren. Aber: Ein schwarzer Schwan kommt immer überraschend. Das sollten Anleger zumindest im Hinterkopf behalten.

Der Artikel Münchener Rück-Aktie auf Rekordniveau: Der richtige Zeitpunkt zum Verkauf oder Nachkauf? ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

Mehr Lesen

Frank Seehawer besitzt Aktien der Münchener Rück. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien der Münchener Rück.

Aktienwelt360 2024