Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 34 Minute
  • DAX

    15.543,59
    -368,74 (-2,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.214,07
    -85,54 (-1,99%)
     
  • Dow Jones 30

    34.612,06
    -103,33 (-0,30%)
     
  • Gold

    1.842,20
    -0,40 (-0,02%)
     
  • EUR/USD

    1,1351
    +0,0033 (+0,30%)
     
  • BTC-EUR

    33.905,97
    -4.135,86 (-10,87%)
     
  • CMC Crypto 200

    904,66
    +661,98 (+272,78%)
     
  • Öl (Brent)

    84,70
    -0,85 (-0,99%)
     
  • MDAX

    33.555,79
    -784,58 (-2,28%)
     
  • TecDAX

    3.501,66
    -89,25 (-2,49%)
     
  • SDAX

    15.359,85
    -403,18 (-2,56%)
     
  • Nikkei 225

    27.522,26
    -250,67 (-0,90%)
     
  • FTSE 100

    7.485,07
    -99,94 (-1,32%)
     
  • CAC 40

    7.053,31
    -140,85 (-1,96%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.976,57
    -177,45 (-1,25%)
     

Ist es möglich, mit 50 als Millionär in den Ruhestand zu gehen?

·Lesedauer: 2 Min.
Reicher Mann hält Geldsäcke Millionär Dividende
Reicher Mann hält Geldsäcke Millionär Dividende

Mit 50 Jahren als Millionär in den Ruhestand gehen: Das klingt ohne Zweifel attraktiv. Wenn wir von der Rente ab 67 Jahren ausgehen, so hieße das, dass man grundsätzlich 17 Jahre sparen könnte. Wenig ist das natürlich nicht, zumal es das Verhältnis von Erwerbsleben zu Ruhestandleben bedeutend verschieben würde.

Aber ist es möglich, mit 50 Jahren als Millionär in den Ruhestand zu gehen? Ausgezeichnete Frage. Riskieren wir einen Blick auf Möglichkeiten und Grenzen. Aber vor allem auf konkrete Rechenbeispiele.

Eines vorab: Zeit ist für dieses Unterfangen ein wichtiges Merkmal. Wir rechnen an dieser Stelle einfach damit, dass man ab 25 Jahren das Investieren begonnen hat. Und damit noch ca. 25 Jahre Zeit hat, um sein Ziel zu erreichen.

Als Millionär mit 50 in den Ruhestand: Rechnen wir, was an Rendite nötig ist

Wenn man mit 50 Jahren als Millionär in den Ruhestand gehen möchte, ist die Rendite natürlich entscheidend. Sowie als Zweites auch die jeweilige Sparrate. Fangen wir an dieser Stelle zunächst an, die Sparrate zu definieren. Wenn wir von 20 % eines durchschnittlichen Nettoeinkommens von 2.084 Euro ausgehen, so läge die Sparrate bei 416,80 Euro. Aber welche Rendite ist notwendig, um dieses Ziel zu erreichen?

Gute Frage! Ein Sparplanrechner spuckt aus, dass man über 25 Jahre eine durchschnittliche Rendite von 14,14 % benötigen würde, um mit 50 Jahren als Millionär in den Ruhestand zu gehen. 14,14 % hieße, dass es eine überproportionale Rendite im Vergleich zum breiten Markt sein muss. Unmöglich ist es aber nicht, einen solchen Wert zu erreichen.

Wie kann man es schaffen, auf derartige Renditen zu kommen? Wachstumsaktien sind grundsätzlich ein Weg. Aber auch Dividendenwachstum oder selbst gute Qualitätsaktien könnten langfristig orientiert ein Schlüssel sein. Wer daher bei einem durchschnittlichen Nettogehalt eine Sparrate von 20 % besitzt, der kann es über 25 Jahre schaffen.

Und was, wenn man eine durchschnittliche Rendite anstrebt?

Ein anderer Weg könnte sein, mit einer durchschnittlichen Rendite als Millionär und mit 50 Jahren in den Ruhestand zu gehen. Was ist schon eine durchschnittliche Rendite, fragst du dich möglicherweise. Grundsätzlich das, was der breite Markt schafft. Rechnen wir einfach mal mit 8 % pro Jahr, was eine gute Referenz über längere Zeiträume sein könnte.

Ansonsten lassen wir die Konditionen stehen: Rente mit 50, 25 Jahre Zeit. Wenn wir diese Voraussetzungen in einen Sparplanrechner eingeben, so hieße das, dass man ca. 1.093 Euro pro Monat sparen müsste. So viel vorab: Mit einem durchschnittlichen Gehalt könnte das wiederum schwierig werden.

Wir sehen daher: Mit 50 Jahren als Millionär in den Ruhestand zu gehen, das ist prinzipiell möglich. Aber es ist nicht gerade einfach. Eine marktschlagende Rendite, ein früher Startzeitpunkt und auch Durchhaltevermögen und Geduld sind notwendig.

Der Artikel Ist es möglich, mit 50 als Millionär in den Ruhestand zu gehen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.