Suchen Sie eine neue Position?

Mängel-Report sorgt für neuen Zündstoff in der Flughafendebatte

Berlin/Schönefeld (dapd). Die Debatte um den neuen Haupstadtflughafen nimmt kein Ende: Nach einem Medienbericht müssen an dem Bauwerk in Schönefeld bis zu 20.000 Mängel repariert werden. Das gehe aus einer internen Liste hervor, berichtete die "Bild am Sonntag". Ein Flughafensprecher bestätigte auf Anfrage die Existenz des Papiers. Die darin erfasste Zahl sei allerdings "ohne große Aussagekraft" und sei "irreführend", da in der Aufstellung sämtliche Fehler - von der kaputten Fliese bis zum Farbabplatzer - verzeichnet worden seien, fügte er hinzu. Die Opposition im Berliner Abgeordnetenhaus warf den Planern dennoch Versagen vor.

Wie das Blatt berichtet, hatte der Aufsichtsrat das Flughafen-Management mit der Erstellung der Liste beauftragt. In einer Art Fortschrittsbericht soll darin jeder Fehler separat verzeichnet und in unterschiedlichen Kategorien nach Priorität geordnet werden. "Ziel ist absolute Transparenz beim Baufortschritt. Wir wollen nicht, dass das Desaster nur dokumentiert, sondern dass abgearbeitet wird", sagte der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft, Staatssekretär Rainer Bomba, der Zeitung.

Aus Sicht des Flughafen-Managements sollte die Liste nicht überbewertet werden. Man erfasse sämtliche Mängel. "Aber das Problem ist und bleibt vor allem der Brandschutz", stellte der Sprecher klar. Seinen Angaben zufolge hatte Flughafen-Technikchef Horst Amann die Abgeordneten des Berliner Abgeordnetenhauses bereits im Januar während einer Sitzung des Bauausschusses über die Mängelliste informiert.

Dennoch reagierte die Opposition nun mit Kritik. Zwar könne so eine Zahl durchaus üblich sein bei einem Bauprojekt in dieser Größenordnung, sagte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Verkehrsexperte der Grünen, Stefan Gelbhaar, der Nachrichtenagentur dapd. Allerdings werde nun immer klarer, dass der geplante Eröffnungstermin im Juni 2012 "völlig irreal" gewesen sei. "Dieser Punkt sticht immer deutlicher hervor." Angesichts der nun bekannt gewordenen Mängelliste hätten die Planer viel früher wissen müssen, dass der Termin nicht zu halten gewesen sei, kritisierte er.

Seit dem Baubeginn im Jahr 2006 musste die Eröffnung des Flughafens bereits vier Mal verschoben worden. Inzwischen wird davon ausgegangen, dass erst 2014 die ersten Flugzeuge vom Airport "Willy Brandt" abheben.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Montabaur unter Schock: «Weigere mich, das zu glauben»
    Montabaur unter Schock: «Weigere mich, das zu glauben»

    pfälzischen Montabaur, über das am Donnerstag das Unfassbare hereinbricht.

  • War nur ein Pilot im Cockpit des Germanwings-Airbus?
    Erste Absturz-Opfer geborgen dpa - Mi., 25. Mär 2015 22:50 MEZ
    War nur ein Pilot im Cockpit des Germanwings-Airbus?

    les-Alpes (dpa) - Langsam kommen die Bergungskräfte an der Absturzstelle des Germanwings-Flugzeugs voran. Doch die Suche nach Informationen zur Katastrophe und ihren Opfern ist schwierig.

  • Rund 48 Stunden nach dem Absturz des deutschen Germanwings-Airbus in den französischen Alpen scheint das Unglaubliche festzustehen: Eine absichtliche Tat des Co-Piloten riss nach Erkenntnisse der Blackbox-Auswertung 150 Menschen in den Tod.

  • Hintergrund: Wie Cockpit-Türen gesichert sind
    Hintergrund: Wie Cockpit-Türen gesichert sind

    Nach den Terror-Anschlägen vom 11. September 2001 sind in Flugzeugen die Cockpittüren besonders gesichert worden, um unerlaubtes Eindringen zu verhindern.

  • Diese Fächer sollten angehende Milliardäre studieren Yahoo Finanzen - Mi., 25. Mär 2015 13:10 MEZ

    Die Wahl des Studienfachs kann die Aussicht auf ein späteres Vermögen stark beeinflussen. So hat mehr als ein Fünftel der reichsten Menschen der Welt Ingenieurwissenschaften studiert, wie eine Untersuchung ergeben hat. Für viele Superreiche hat sich ein Universitätsabschluss hingegen als überflüssig erwiesen.

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »