Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 54 Minuten

Lufthansa: Droht nun doch die Insolvenz?! Das sollten Aktionäre wissen

Caio Reimertshofer, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
Deutsche Lufthansa Aktie

Die dringend benötigte Rettung der Deutschen Lufthansa (WKN: 823212) durch die Bundesregierung scheint nun doch nicht mehr ganz in trockenen Tüchern zu sein. Das könnte auch erhebliche Folgen für die Lufthansa-Aktie und ihre Aktionäre haben.

Damit der Staatsdeal glatt über die Bühne geht, müssen die Aktionäre auf der ausstehenden Hauptversammlung noch ihre Zustimmung geben. Als die Deutsche Lufthansa im Zuge der Coronapandemie schwer ins Straucheln gekommen ist, hat sich der deutsche Unternehmer und Multimilliardär Heinz Hermann Thiele kräftig bei der Aktie der Kranich-Airline eingekauft.

Der aktivistische Aktionär hält mittlerweile 15 % an der Lufthansa. Damit ist er größter Einzel-Aktionär der deutschen Kultairline. Zuletzt hat Heinz Hermann Thiele scharfe Kritik an dem geplanten Rettungspaket für die Deutsche Lufthansa geäußert. Unter anderem, da diese eine Kapitalerhöhung beinhaltet, was zu einer Verwässerung der Anteile der bestehenden Aktionäre führen würde.

Deutsche Lufthansa bangt um Rettungspaket

Der Grund für die Sorge der Deutschen Lufthansa über eine Zustimmung auf der Hauptversammlung ist auf zwei wesentliche Tatsachen zurückzuführen. Zum einen macht man sich offensichtlich Sorgen, dass der größte Einzelaktionär gegen das zu genehmigende Rettungspaket wettert.

Zum anderen geht die Lufthansa davon aus, dass weniger als die Hälfte der stimmberechtigten Aktionäre an der Hauptversammlung teilnehmen werden. Dementsprechend würden die Stimmrechte eines einzelnen, größeren Aktionärs stärker ins Gewicht fallen.

Würde die notwendige Zweidrittelmehrheit nicht erreicht werden, könnte der Staatsdeal platzen und damit schwere Folgen für die Lufthansa-Aktie nach sich ziehen. Sollte dieser Fall eintreten und keine andere gangbare Lösung vorhanden sein, könnte eine Pleite drohen. Aller Voraussicht nach würde die Deutsche Lufthansa in ein insolvenzrechtliches Schutzschirmverfahren flüchten müssen.

Was bezweckt Heinz Hermann Thiele?

Die Bedenken von Heinz Hermann Thiele in Bezug auf die Verwässerung der Aktienanteile ist verständlich. Auch dass die Bundesregierung direkt an der Lufthansa beteiligt ist, scheint den Milliardär zu stören.

Beide Punkte habe auch ich in den vergangenen Wochen des Öfteren kritisiert. Aus den genannten Gründen habe ich daher auch meine Finger von der Lufthansa-Aktie gelassen.

Es stellt sich nun die Frage, weshalb der deutsche Unternehmer weiterhin Aktienanteile kauft, obwohl er seit geraumer Zeit wissen oder zumindest ahnen könnte, dass eine Staatsbeteiligung in der angepriesenen Art und Weise durchaus wahrscheinlich ist.

Den Staatsdeal scheitern zu lassen würde Heinz Hermann Thiele meines Erachtens nicht viel bringen, außer, dass er mit erheblichen Wertverlusten auf seine Anteile rechnen müsste. Ein mögliches Insolvenzverfahren würde schließlich auch ihn treffen.

Wenn also der Deal platzen sollte, müsste mehr oder weniger sofort eine Alternativlösung her, um ebenjene Insolvenz zu vermeiden. Man darf gespannt bleiben, wie sich diese Causa weiterhin entwickelt und wie Herr Thiele sich in Zukunft diesbezüglich verhalten wird.

Lufthansa-Aktie jetzt kaufen?

Als ob die Lufthansa-Aktie nicht schon heiß genug gewesen wäre, kommen nun weitere Unsicherheiten durch den aktivistischen Aktionär hinzu. Solange man nicht mit Sicherheit weiß, welche Ziele hier verfolgt werden, ist die Aktie der Lufthansa für mich mit einem großen Fragezeichen versehen.

Da der Erfolg des Rettungspakets nun neue Ungewissheit erfährt, werde ich auch weiterhin von der Seitenlinie aus beobachten. Meines Erachtens ist die Lufthansa-Aktie derzeit zu spekulativ für einen Kauf als langfristig orientierter Investor.

The post Lufthansa: Droht nun doch die Insolvenz?! Das sollten Aktionäre wissen appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Caio Reimertshofer besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2020