Suchen Sie eine neue Position?

Lufthansa-Chef will weiter sparen

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
LHA.DE12,20-0,28

Frankfurt/Main (dapd). Lufthansa (Xetra: 823212 - Nachrichten) hält am Spar- und Sanierungskurs fest. "Unser Kernbereich, die Fluggesellschaft der Lufthansa, verdient nicht genug Geld, um den Kauf neuer Flugzeuge aus eigener Kraft zu finanzieren", sagte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Lufthansa, Christoph Franz, der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Deswegen soll das Sparprogramm Score mit 2.500 Einzelprojekten fortgeführt werden. Am Mittwoch hatte der Konzern den Abbau von 700 Stellen angekündigt.

Der Bereich Passage Airline, in dem das Geschäft der Fluggesellschaft gebündelt ist, liefere unzureichende Ergebnisse, sagte Franz weiter. "Für die Lufthansa in Deutschland erwarten wir für das vergangene Jahr einen Verlust." Gründe dafür seien allerdings auch gestiegene Kerosinpreise, die Luftverkehrsabgabe und Nachtflugverbote.

Ziel bleibe es, das operative Ergebnis im Vergleich zu 2011 in drei Jahren um 1,5 Milliarden Euro zu steigern. Zudem solle Germanwings bis 2015 profitabel arbeiten.

dapd