Werbung
Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 55 Minuten
  • DAX

    17.502,24
    +79,01 (+0,45%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.877,40
    +13,11 (+0,27%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,23
    -62,27 (-0,16%)
     
  • Gold

    2.044,80
    +5,90 (+0,29%)
     
  • EUR/USD

    1,0852
    -0,0001 (-0,0109%)
     
  • BTC-EUR

    52.172,16
    +4.954,53 (+10,49%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    77,55
    -0,03 (-0,04%)
     
  • MDAX

    25.864,67
    +78,88 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.408,37
    +7,69 (+0,23%)
     
  • SDAX

    13.782,42
    +41,81 (+0,30%)
     
  • Nikkei 225

    39.239,52
    +5,81 (+0,01%)
     
  • FTSE 100

    7.690,37
    +6,07 (+0,08%)
     
  • CAC 40

    7.927,84
    -1,98 (-0,02%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.976,25
    -20,55 (-0,13%)
     

Lufthansa bietet zum Streiktag umfassende Umbuchungsmöglichkeiten

FRANKFURT (dpa-AFX) -Wegen des geplanten Warnstreiks der Luftsicherheitskräfte am Donnerstag bietet die Lufthansa DE0008232125 ihren Kunden umfangreiche Möglichkeiten zu Umbuchungen an. An den Flughäfen Frankfurt, Hamburg, Bremen, Berlin, Leipzig, Dresden und Erfurt sollten die Passagiere nicht zum Flughafen kommen, da ein Einstieg dort nicht möglich sei, warnte das Unternehmen am Mittwoch in ihrer App. Dies gelte auch für Kunden, deren Lufthansa-Reise mit dem Zug beginne und die in Frankfurt ins Flugzeug steigen wollten.

Die Flughäfen München und Nürnberg werden nicht bestreikt, da dort die Beschäftigten im öffentlichen Dienst arbeiten. Das Unternehmen forderte Kunden auf, die Flüge über die App selbstständig umzubuchen oder sich an ein Service-Center zu wenden. Es sei für sämtliche Passagiere, die für Donnerstag nach Frankfurt gebucht sind, ab sofort möglich, ihre Flugscheine in ein Ticket der Deutschen Bahn umzutauschen. Im Transitbereich seien für ankommende Passagiere längere Warte- und Umsteigezeiten zu erwarten.