Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 22 Minuten
  • Nikkei 225

    39.094,24
    +24,56 (+0,06%)
     
  • Dow Jones 30

    39.806,77
    -196,82 (-0,49%)
     
  • Bitcoin EUR

    65.545,23
    +4.115,57 (+6,70%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.510,19
    +155,77 (+11,50%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.794,88
    +108,91 (+0,65%)
     
  • S&P 500

    5.308,13
    +4,86 (+0,09%)
     

Luftfahrtkonzern RTX legt trotz Triebwerksrückruf deutlich zu

ARLINGTON (dpa-AFX) -Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern RTX US75513E1010 ist trotz des teuren Rückrufs tausender Triebwerke von Airbus-Jets NL0000235190 besser ins Jahr gestartet als gedacht. Im ersten Quartal erzielte der Konzern einen Umsatz von 19,3 Milliarden US-Dollar (18,1 Mrd Euro) und damit zwölf Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie er am Dienstag in Arlington mitteilte. Der Überschuss wuchs um ein Fünftel auf 1,7 Milliarden Dollar. Abseits von Sondereffekten übertraf der Mutterkonzern des Rüstungsanbieters Raytheon, des Triebwerksbauers Pratt & Whitney und des Luftfahrt-Zulieferers Collins mit seinem Ergebnis die durchschnittlichen Erwartungen von Analysten.

Für das laufende Jahr rechnet der künftige RTX-Chef Chris Calio weiterhin mit einem Umsatz zwischen 78 und 79 Milliarden Dollar. Der bereinigte Gewinn je Aktie soll 5,25 bis 5,40 Dollar erreichen. Analysten erwarten bereits ein Ergebnis am oberen Ende der Spanne.