Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.748,18
    +213,62 (+1,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.043,02
    +66,89 (+1,34%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,15 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.416,00
    -5,90 (-0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0910
    +0,0040 (+0,37%)
     
  • Bitcoin EUR

    55.092,25
    +1.942,21 (+3,65%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.254,41
    +55,84 (+4,66%)
     
  • Öl (Brent)

    82,18
    -0,44 (-0,53%)
     
  • MDAX

    25.904,22
    +156,03 (+0,61%)
     
  • TecDAX

    3.408,93
    +14,12 (+0,42%)
     
  • SDAX

    14.684,96
    +17,14 (+0,12%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,34 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.252,91
    +29,57 (+0,36%)
     
  • CAC 40

    7.724,32
    +97,19 (+1,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

Das bringt Ludwig auf die Palme

Das bringt Ludwig auf die Palme
Das bringt Ludwig auf die Palme

Rio-Olympiasiegerin Laura Ludwig hat die fehlende Unterstützung für Mütter im Leistungssport bemängelt. „Wenn ich sehe, wie junge Mütter im Leistungssport teilweise kämpfen müssen, bekomme ich das Grauen“, sagte die Beachvolleyballerin im Gespräch mit der Sporthilfe: „Oft fühlt es sich so an, als ob es uns Frauen systematisch schwerer gemacht wird, nur weil wir uns entschieden haben, eine Familie zu gründen.“

Vor knapp einem Jahr brachte Ludwig ihr zweites Kind zur Welt. "Unser ganzes System, nicht nur im Sport, ist nicht darauf ausgelegt, Arbeits- und Familienleben sinnvoll kombinieren zu können", sagte die 37-Jährige: "Es ist gesellschaftlich eine Last, wenn Kinder ins Spiel kommen."

Trotzdem kehrte Ludwig nach einer längeren Pause Ende des vergangenen Jahres in den Spielbetrieb zurück und peilt nun mit Partnerin Louisa Lippmann die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2024 in Paris an. "Weil ich gesehen habe, dass es geht", begründete die Weltmeisterin von 2017 ihre Comeback-Entscheidung: "Dass es auch als Mama möglich ist, wieder auf Topniveau zu spielen."

Grundsätzlich wolle Ludwig nicht zu viel kritisieren, da mehr über diese Themen gesprochen werde: "Letztlich fehlt es aber noch an den nötigen helfenden Strukturen und der konkreten Unterstützung."