Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    30.240,06
    -8,75 (-0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    34.869,37
    +71,37 (+0,21%)
     
  • BTC-EUR

    36.644,04
    -758,51 (-2,03%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.061,02
    -40,50 (-3,68%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.969,97
    -77,73 (-0,52%)
     
  • S&P 500

    4.443,11
    -12,37 (-0,28%)
     

LPKF – Bald nicht mehr im TecDAX und doch der optimale Kaufzeitpunkt?

·Lesedauer: 2 Min.

Am 03.09.2021 wurden die Änderungen in den Indizes der DAX-Familie bekannt gegeben. Dabei stand vor allem die Aufstockung des DAX auf 40 Werte im Mittelpunkt. Allerdings haben die Anpassungen auch Folgen für die Aktie des Spezialisten für Lasersysteme LPKF (WKN: 645000). Das Unternehmen muss die Herausnahme aus dem TecDAX hinnehmen. Damit ist das Papier des Maschinenbauers zukünftig nur noch im SDAX enthalten.

Das heißt, dass ETFs als Käufer wegfallen. Diese haben die LPKF-Aktie bisher gehalten, um den TecDAX nachzubilden. Auch einigen Anhängern der Chartanalyse scheint das Unterschreiten der Marke von 20 Euro nicht zu gefallen. Beste Voraussetzungen für mich, um meine bisherige Position noch günstiger auszubauen. Schließlich gab es keine neuen Nachrichten, welche das Ziel für das Jahr 2024 gefährden.

Langfristige Ziele von LPKF weiterhin intakt

LPKF strebt für 2024 einen Umsatz von 360 Mio. Euro und eine EBIT-Marge von mindestens 25 % an. Das entspricht einer Verdreifachung der Umsätze zu dem erwarteten Wert für 2021. Aus der Solarindustrie hat das Unternehmen erst kürzlich wieder einen Auftrag für die Ausstattung einer Produktionsstätte erhalten. Der Auftragseingang hat ein Volumen von 10 Mio. Euro. Er belegt die Wettbewerbsvorteile für die Kunden durch den höheren Wirkungsgrad und effizientere Herstellung der Solarmodule, die auf Maschinen von LPKF gefertigt werden.

Daneben ist der große Hoffnungsträger im Unternehmen das LIDE-Verfahren. Damit wird eine viel präzisere Bearbeitung von Glas möglich. Hier konnte LPKF im Juni den ersten größeren Auftrag mit einem Volumen von 5 bis 8 Mio. Euro aus der Halbleiterindustrie verbuchen. Den nächsten größeren Auftrag erwarten Analysten und das Unternehmen aus der Displayindustrie. Daneben könnte die Technik auch noch in zahlreichen anderen Anwendungsbereichen wie zum Beispiel der medizinischen Diagnostik wertvolle Vorteile für die Kunden liefern.

Langfristig könnte sich der Kursrückgang bezahlt machen

Bei LPKF profitiere ich aktuell von meinem langsamen Einstieg über einen Sparplan. Geht der Kurs zurück, erhalte ich mehr Anteile an dem Unternehmen. Dabei denke ich nicht in Wochen oder Monaten, sondern in Jahren. Gelingt es dem Unternehmen, Kunden von der bahnbrechenden LIDE-Technologie zu überzeugen, wird auch die LPKF-Aktie früher oder später der positiven Unternehmensentwicklung folgen.

Ich sehe den Maschinenbauer auch in anderen Bereichen gut aufgestellt. Das Thema der sauberen Energiegewinnung wird in den nächsten Jahren wohl eher noch an Bedeutung gewinnen. LPKF bietet hier eine Lösung, die neben Dachflächen auch an Fassaden von Gebäuden oder in Karosserien von Fahrzeugen zum Einsatz kommen kann.

Daneben werden durch die Laser von LPKF Produktionsmethoden von Bauteilen und Produkten präziser, schneller und umweltschonender. Beste Voraussetzungen, um in Zeiten von Klimakrise, Fachkräftemangel und einer zunehmenden Digitalisierung am Markt zu bestehen

Der Artikel LPKF – Bald nicht mehr im TecDAX und doch der optimale Kaufzeitpunkt? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Florian besitzt Aktien von LPKF. The Motley Fool empfiehlt LPKF.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.