Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 8 Minuten
  • Nikkei 225

    28.884,13
    +873,20 (+3,12%)
     
  • Dow Jones 30

    33.945,58
    +68,61 (+0,20%)
     
  • BTC-EUR

    27.122,79
    +495,67 (+1,86%)
     
  • CMC Crypto 200

    767,68
    -26,65 (-3,36%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.253,27
    +111,79 (+0,79%)
     
  • S&P 500

    4.246,44
    +21,65 (+0,51%)
     

LPKF-Aktie: Diesen Geheimtipp der Zukunft übersehen Anleger

·Lesedauer: 3 Min.

Bei dem Namen LPKF (WKN: 645000) werden viele DAX-Anleger nur mit den Schultern zucken. Dabei lohnt es sich, die Aktie, die im SDAX und TECDAX notiert, auf dem Schirm zu haben. Im Jahr 2020 lag der Umsatz des Maschinenbauunternehmens bei 96,2 Mio. Euro und die EBIT-Marge (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) erreichte 7,8 %. Dabei war das Geschäft auch von der COVID-19-Pandemie belastet. Bis 2024 möchte man den Umsatz auf 360 Mio. Euro steigern und die EBIT-Marge soll über 25 % hinausgehen.

Dabei wird LPKF in den nächsten Jahren davon profitieren, dass mit den Technologien des Unternehmens die Umwelt geschont wird. So kann mit einer von LPKF entwickelten extrem dünnen Beschichtung von Solarmodulen effizienter grüne Energie produziert werden. Daneben hält der Trend zur Miniaturisierung und Digitalisierung an. Daher erwartet der Vorstand von LPKF eine zunehmende Bedeutung von Lasern als saubere und effiziente Produktionsmethode von Bauteilen und Produkten.

Die Kerntechnologie, die Anleger träumen lässt

Die Kerntechnologie für das Wachstum der nächsten Jahre hört allerdings auf den Namen LIDE (Laser Induced Deep Etching). Für das Geschäftsjahr 2021 sieht die Unternehmensführung die realistische Chance, einen ersten größeren Auftrag für die Technologie zu erhalten und auszuliefern. Dieses Ereignis ist in dem Ausblick für das Jahr 2021 mit einem Umsatzwachstum zwischen 15 und 25 % und einer EBIT-Marge von 10 bis 13 % noch gar nicht enthalten.

Das LIDE-Verfahren von LPKF kann zur Präzisionsbearbeitung von Glas angewendet werden. Dadurch wird das Einbringen von extrem präzisen Löchern und Schnitten in höchster Geschwindigkeit im Mikrometerbereich möglich. Laut Aussage des Unternehmens ist diese Technologie einzigartig. Die herkömmliche Bearbeitung von Dünnglas war bisher mit aufwendigen und teuren Technologien verbunden, die trotzdem zu Mikrorissen und inneren Spannungen im Material führten. Diese führten zum Verlust von bestimmten Eigenschaften des Materials. Dadurch war die Qualität der fertigen Produkte vermindert und im Einsatz unzuverlässig und in der Produktion kam es zu hohen Verlusten.

Eine bekannte Anwendungsmöglichkeit sind faltbare Glas-Displays für Smartphones. Samsung (WKN: 881823) hat in den letzten Jahren erste zusammenklappbare Smartphones auf den Markt gebracht. Bei diesen verwendete Samsung allerdings minderwertige Plastikdisplays oder die Displays brechen in kürzester Zeit. LPKF scheint dieses Problem für den Riesen gelöst zu haben.

LPKF ist auf dem richtigen Weg

Für das Geschäftsjahr 2021 erwarten die Analysten einen Free Cashflow von 20 Mio. Euro. Sollte das Geschäft im Jahresverlauf wie erwartet anziehen, erscheint die Annahme durchaus realistisch. Schließlich lag der Wert 2019 noch bei 42 Mio. Euro. Damit ergibt sich derzeit eine Free-Cashflow-Rendite von ca. 5 %.

Angesichts der Bewertung von vielen anderen Technologieunternehmen ist das nicht viel. Die Chancen aus der LIDE-Technologie gibt es günstig dazu. Sollten sich hier die Erwartungen erfüllen, steht die LPKF-Aktie 2024 in anderen Preisregionen.

Der Artikel LPKF-Aktie: Diesen Geheimtipp der Zukunft übersehen Anleger ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Florian Hainzl besitzt Aktien von LPKF. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.