Suchen Sie eine neue Position?

Lkw-Hersteller Scania sieht nach Gewinneinbruch Hoffnungsschimmer

Södertälje (dapd). Bei der VW-Tochter Scania ist der Gewinn im abgelaufenen Jahr angesichts der schwachen Konjunktur vor allem in Europa um 30 Prozent eingebrochen. Das Nettoergebnis fiel auf umgerechnet 771 Millionen Euro. Der Umsatz sank um neun Prozent auf 9,2 Milliarden Euro. "Unser Ergebnis wurde von geringeren Fahrzeugverkäufen, schlechterer Auslastung und höheren Kosten belastet", sagte der Vorstandsvorsitzende Martin Lundstedt am Mittwoch.

Der Lkw-Hersteller sieht allerdings Licht am Ende des Tunnels: Im vierten Quartal seien mehr Aufträge für Lastwagen eingegangen, besonders stark sei die Entwicklung in Brasilien. In Europa halten sich die Kunden wegen der unsicheren Aussichten dagegen noch zurück. Allerdings steige der Druck auf die Kunden, über den Ersatz der immer älteren Trucks nachzudenken.

dapd