Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 17 Minute
  • DAX

    13.342,59
    +56,02 (+0,42%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.530,35
    +19,41 (+0,55%)
     
  • Dow Jones 30

    29.946,15
    +73,68 (+0,25%)
     
  • Gold

    1.782,90
    -28,30 (-1,56%)
     
  • EUR/USD

    1,1943
    +0,0030 (+0,2508%)
     
  • BTC-EUR

    14.012,86
    -204,69 (-1,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    327,47
    -10,02 (-2,97%)
     
  • Öl (Brent)

    45,17
    -0,54 (-1,18%)
     
  • MDAX

    29.334,20
    +188,09 (+0,65%)
     
  • TecDAX

    3.116,93
    +31,45 (+1,02%)
     
  • SDAX

    13.829,37
    +130,49 (+0,95%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.365,48
    +2,55 (+0,04%)
     
  • CAC 40

    5.605,08
    +38,29 (+0,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.206,04
    +111,64 (+0,92%)
     

Litauen mit neuem Höchststand bei Corona-Neuinfektionen

·Lesedauer: 1 Min.

VILNIUS (dpa-AFX) - Die Zahl der registrierten Corona-Neuinfektionen in Litauen hat einen neuen Höchstwert erreicht. Die Gesundheitsbehörde in Vilnius vermeldete am Donnerstag 950 positive Tests innerhalb von 24 Stunden in dem baltischen EU-Land - nach einem bisherigen Rekordwert von 776 neuen Fällen am Vortag. Die meisten Neuinfektionen wurden in drei größten Städten Vilnius, Kaunas und Klaipeda registriert.

Litauen mit knapp drei Millionen Einwohnern verzeichnete bislang 13 088 bestätigte Infektionen und 150 Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus. Nach Angaben der EU-Behörde ECDC ist die Entwicklung in dem Baltenstaat aktuell schlechter als in Deutschland.

"Wir sollten dieses Wort "Rekord" wahrscheinlich nicht mehr länger verwenden, da diese Zahlen definitiv steigen werden", sagte die Epidemiologin Daiva Razmuviene von der Gesundheitsbehörde. Angesichts bestimmter Verhaltensweisen der Menschen verbreite sich das Virus sehr schnell. So seien zuletzt Infektionen verzeichnet wurden, die häufig mit Freizeitaktivitäten im Zusammenhang stünden, sagte Razmuviene einem Rundfunkbericht zufolge.

Angesichts der rasant steigenden Corona-Infektionszahlen stellte die Regierung in Vilnius zuletzt 21 der 60 Kommunen des Landes unter lokale Quarantäne. Weiter sind von Freitag an Veranstaltungen und Versammlungen an öffentlichen Orten bis zum 13. November untersagt. Ausgenommen sind Sport- und Kulturveranstaltungen, für die Teilnahmebeschränkungen gelten.

Staatspräsident Gitanas Nauseda kündigte am Donnerstag zudem an, einen Rat von Gesundheitsexperten in der Präsidialkanzlei einzurichten. Das Gremium soll die Regierung bei der Bewältigung der Pandemie beraten und zu einer reibungslosen Übergabe des Krisenmanagements beitragen. In Litauen kommt es nach der Parlamentswahl zu einem Machtwechsel.