Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.234,16
    +31,46 (+0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.978,84
    +1,01 (+0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.800,60
    +297,00 (+0,89%)
     
  • Gold

    1.744,10
    -0,70 (-0,04%)
     
  • EUR/USD

    1,1903
    -0,0017 (-0,14%)
     
  • BTC-EUR

    50.199,87
    +48,29 (+0,10%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.235,89
    +8,35 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    59,34
    +0,02 (+0,03%)
     
  • MDAX

    32.737,55
    +105,55 (+0,32%)
     
  • TecDAX

    3.483,12
    +7,67 (+0,22%)
     
  • SDAX

    15.707,53
    -11,97 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.768,06
    +59,06 (+0,20%)
     
  • FTSE 100

    6.915,75
    -26,47 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.169,41
    +3,69 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.900,19
    +70,89 (+0,51%)
     

Linke-Vorschlag: Interviewstopp bis Ostern und dann Bundestag

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Linksfraktionsgeschäftsführer Jan Korte schlägt für das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie eine andere Art "Osterruhe" vor: "Ein sinnvoller Plan wäre: Alle Ministerpräsidenten, die Mitglieder der Bundesregierung und Karl Lauterbach geben bis Ostern keine Interviews mehr", sagte er der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag. Stattdessen sollten die Genannten einen Stufenplan ausarbeiten, wie das "Impfdesaster" behoben werden könne und die Pandemie zu bewältigen sei.

"Diese Vorschläge werden dann nach Ostern in einer Sondersitzung des Bundestages vorgestellt, danach mit Wissenschaftlern und gesellschaftlichen Gruppen ausgiebig im Parlament diskutiert, verändert und abschließend bundeseinheitlich beschlossen", schlug Korte vor. Das ewige Hin und Her und die ständigen Alleingänge, "die alle irre machen", müssten ein Ende haben.