Werbung
Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 38 Minuten
  • DAX

    17.429,77
    +10,44 (+0,06%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.862,47
    -10,10 (-0,21%)
     
  • Dow Jones 30

    39.131,53
    +62,43 (+0,16%)
     
  • Gold

    2.043,00
    -6,40 (-0,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0841
    +0,0019 (+0,17%)
     
  • Bitcoin EUR

    47.035,84
    -599,31 (-1,26%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    76,00
    -0,49 (-0,64%)
     
  • MDAX

    25.845,15
    -154,33 (-0,59%)
     
  • TecDAX

    3.392,39
    -1,97 (-0,06%)
     
  • SDAX

    13.710,85
    -54,81 (-0,40%)
     
  • Nikkei 225

    39.233,71
    +135,01 (+0,35%)
     
  • FTSE 100

    7.680,62
    -25,66 (-0,33%)
     
  • CAC 40

    7.931,93
    -34,75 (-0,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.996,82
    -44,78 (-0,28%)
     

Lindner ruft zu mehr Ambition bei Reformen auf

LONDON (dpa-AFX) -Bundesfinanzminister Christian Lindner hat die Ampel-Koalition zu mehr Tempo und Ambition bei strukturellen Reformen zur Steigerung der deutschen Wettbewerbsfähigkeit aufgerufen. Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) und er seien beide der Meinung, dass der Standort Deutschland aktuell nicht mehr wettbewerbsfähig sei, sagte der FDP-Politiker am Montag nach einem Treffen mit deutschen Unternehmern und Vertretern der Finanzindustrie in London. Grund sei nicht nur die schwache Weltkonjunktur, es zeigten sich auch strukturell schlechtere Bedingungen. "Daraus werden wir die notwendigen Konsequenzen - wie ich hoffe - ziehen", sagte Lindner. Zumindest sei es für ihn undenkbar, aus einer solchen Lageanalyse keine Konsequenzen zu ziehen.

Lindner sagte, die Verschlechterung der Wettbewerbsfähigkeit liege unter anderem an sehr hohen Steuersätzen, einem reformbedürftigen Arbeitsmarkt und viel Bürokratie. In diesen Punkten müsse gehandelt werden. "Das Bundesfinanzministerium ist der Auffassung, dass wir Tempo und Ambition diesbezüglich sogar noch weiter steigern können", sagte Lindner.