Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 58 Minute
  • Nikkei 225

    28.723,44
    +89,98 (+0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    31.188,38
    +257,86 (+0,83%)
     
  • BTC-EUR

    28.510,11
    -101,94 (-0,36%)
     
  • CMC Crypto 200

    684,56
    -16,05 (-2,29%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.457,25
    +260,07 (+1,97%)
     
  • S&P 500

    3.851,85
    +52,94 (+1,39%)
     

Lindner mahnt konkrete Reformen in Europa bei Wiederaufbau an

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - FDP-Chef Christian Lindner hat die Bundesregierung aufgefordert, bei der Ausgestaltung des Wiederaufbaus in Europa nach der Corona-Krise die Mittelvergabe an konkrete Reformzusagen zu knüpfen. "Das Geld darf nicht eingesetzt werden, um Strukturdefizite erneut mit Geld zuzuschütten", sagte er am Donnerstag im Bundestag. "Sondern es muss wirklich eingesetzt werden, dass das, was als Defizit schon lange bekannt war, endlich abgestellt wird - im Interesse der Menschen, die Arbeit und Ausbildung suchen."

Die Corona-Krise habe bereits vorher vorhandene Defizite in Europa und Deutschland offen gelegt, sagte der FDP-Fraktionsvorsitzende. Es dürfe beim Wiederaufbau nicht darum gehen, den Zustand von vor Corona wieder herzustellen. "Die Ambition muss größer sein", betonte Lindner. "Das Ziel muss sein, dass es nach Corona besser ist als vorher, und wir endlich lange bekannte Strukturdefizite abgestellt haben."