Werbung
Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 22 Minuten
  • DAX

    18.470,25
    -3,04 (-0,02%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.967,27
    +4,07 (+0,08%)
     
  • Dow Jones 30

    38.441,54
    -411,32 (-1,06%)
     
  • Gold

    2.330,60
    -10,60 (-0,45%)
     
  • EUR/USD

    1,0817
    +0,0009 (+0,09%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.574,39
    -164,09 (-0,26%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.448,87
    -7,00 (-0,48%)
     
  • Öl (Brent)

    78,90
    -0,33 (-0,42%)
     
  • MDAX

    26.725,63
    +136,48 (+0,51%)
     
  • TecDAX

    3.357,00
    -5,40 (-0,16%)
     
  • SDAX

    14.977,96
    +92,04 (+0,62%)
     
  • Nikkei 225

    38.054,13
    -502,74 (-1,30%)
     
  • FTSE 100

    8.203,17
    +20,10 (+0,25%)
     
  • CAC 40

    7.951,53
    +16,50 (+0,21%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,58
    -99,30 (-0,58%)
     

Linde-Konkurrent Air Liquide startet mit Umsatzrückgang ins Jahr

PARIS (dpa-AFX) -Der französische Industriegase-Hersteller Air Liquide FR0000120073 hat im ersten Quartal die gesunkenen Energiepreise und negative Währungseffekte zu spüren bekommen. Der Umsatz ging im Jahresvergleich um 7,3 Prozent auf 6,65 Milliarden Euro zurück, wie der Linde-Konkurrent IE00BZ12WP82 am Mittwoch in Paris mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit etwas mehr gerechnet.

Die Industriegase-Hersteller haben vertraglich geregelt, dass sie Veränderungen der Energiepreise an ihre Kunden aus der Großindustrie weitergeben. Auf vergleichbarer Basis, also bereinigt um die Folgen der zurückgegangenen Energiepreise und des starken Euro, stieg der Umsatz um 2,1 Prozent.

Für das laufende Jahr zeigte sich Unternehmenschef François Jackow weiter zuversichtlich, dass der Konzern seine operative Marge und den um Sondereffekte bereinigten Nettogewinn ohne Berücksichtigung von Wechselkurseffekten weiter steigern kann. Dazu beitragen soll auch das laufende Sparprogramm.