Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 42 Minuten
  • Nikkei 225

    26.469,07
    +66,23 (+0,25%)
     
  • Dow Jones 30

    31.253,13
    -236,94 (-0,75%)
     
  • BTC-EUR

    28.554,12
    +926,78 (+3,35%)
     
  • CMC Crypto 200

    671,60
    +19,37 (+2,97%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.388,50
    -29,66 (-0,26%)
     
  • S&P 500

    3.900,79
    -22,89 (-0,58%)
     

Liegt der Aktienkurs von Berkshire Hathaway 18 % über dem fairen Wert?

Warren Buffett Geschäftsführer Berkshire Hathaway Orakel von Omaha
Warren Buffett Geschäftsführer Berkshire Hathaway Orakel von Omaha

Die Aktie von Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) ist keine klassische Bewertungsangelegenheit. Das bedeutet, dass wir nicht unbedingt ein Kurs-Gewinn-Verhältnis heranziehen. Oder auch eine Dividendenrendite, die es in Ermangelung einer Dividende sowieso nicht gibt. Nicht einmal das Wachstum ist entscheidend, eine Beteiligungsgesellschaft ist eher substanzorientiert.

Das bedeutet, dass wir bei der Aktie von Berkshire Hathaway die Summe des inneren Wertes, den Buchwert je Aktie, aber eben auch das zukünftige Potenzial für Wertsteigerungen identifizieren müssen. Klassische Kennzahlen könnten momentan auf eine Bewertung hindeuten, die 18 % über dem inneren Wert liegt. Das wollen wir heute einmal ein wenig näher betrachten.

Berkshire Hathaway: 18 % über dem fairen Wert?

Die Aktie von Berkshire Hathaway notiert in dem Moment, in dem ich diesen Artikel schrieb, jedenfalls auf einem Kursniveau von 330 US-Dollar (25.04.2022, maßgeblich für alle Kurse und Kennzahlen). Natürlich die B-Aktie, aber das muss ich wohl kaum dazusagen. Der Buchwert je Aktie liegt Ende des Jahres 2021 bei 223,46 US-Dollar, wodurch sich ein Kurs-Buchwert-Verhältnis von 1,47 ergibt. So weit, so gut.

Daraus ergibt sich nicht zwangsläufig eine Überbewertung. Warren Buffett selbst bemisst seiner Aktie stets ein gewisses Premium für die Qualität zu. Trotzdem hat das US-Portal TheStreet berechnet, dass das durchschnittliche Kurs-Buchwert-Verhältnis zwischen 2012 und 2021 bei 1,25 gelegen hat. Gemessen an dieser Kennzahl ergibt sich die besagte Überbewertung von 18 %. Das ist womöglich noch naheliegend.

Jetzt wird es ein bisschen komplizierter. Warren Buffett misst der Aktie von Berkshire Hathaway nicht nur ein Premium zu. Nein, sondern er hat das sogar zwischenzeitlich definiert. So sagte er ursprünglich einmal, dass ein Kurs-Buchwert-Verhältnis von 1,2 für ihn ein guter Kauf sei. Eine Zielmarke, die es durchschnittlich im vergangenen Jahrzehnt eigentlich nicht gegeben hat. Aber inzwischen hat der Starinvestor diese Marke auf 1,5 erhöht, die überdies auch für seine Aktienrückkäufe verwendet wird. Wenn wir das wiederum betrachten, so könnten wir sagen: Die Aktie erscheint eigentlich sogar fair bewertet.

Plausible Rechnungen

Vieles ist plausibel, wenn wir den inneren Wert von Berkshire Hathaway auf diese Art und Weise berechnen. Grundsätzlich steigt der Buchwert je Aktie langfristig weiter an. Auch Aktienrückkäufe führen schließlich dazu, dass sich der Wert je Aktie solide entwickelt. Das Premium ist daher ebenfalls eine weiche Kennzahl im Laufe der Zeit.

Im Endeffekt müssen Foolishe Investoren sich daher eine Frage stellen: Welches Premium bin ich bereit, jetzt zu zahlen? Wenn man es wie Warren Buffett hält, kann das Kurs-Buchwert-Verhältnis von 1,5 sogar auf eine günstige Bewertung hindeuten. Wohingegen der historische Durchschnitt zeigt, dass diese Aktie gemessen am inneren Wert sogar eher teuer ist. Entscheide selbst, was für dich relevanter ist.

Der Artikel Liegt der Aktienkurs von Berkshire Hathaway 18 % über dem fairen Wert? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.