Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.574,43
    -111,97 (-0,40%)
     
  • Dow Jones 30

    33.781,48
    +183,56 (+0,55%)
     
  • BTC-EUR

    16.318,84
    +243,79 (+1,52%)
     
  • CMC Crypto 200

    405,01
    +10,32 (+2,62%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.082,00
    +123,45 (+1,13%)
     
  • S&P 500

    3.963,51
    +29,59 (+0,75%)
     

"Liebe ist jetzt Gesetz": In Kuba kommt die Ehe für alle

Die Liebe hat gesiegt: In Kuba hat bei einem Referendum eine deutliche Mehrheit der Bevölkerung einem neuen Familiengesetz zugestimmt, das unter anderem die Einführung der Ehe für alle vorsieht.

Zuvor hatten kommunistische Regierung und Partei massiv für das Referendum geworben. Kubas Präsident Miguel Díaz-Canel twitterte: "Liebe ist jetzt Gesetz". Damit werde eine Schuld gegenüber mehreren Generationen kubanischer Männer und Frauen beglichen, deren Familienprojekte seit Jahren auf dieses Gesetz gewartet hätten.

Auch Leihmutterschaft und Erziehungsberechtigung für nicht-biologische Eltern sieht das neue Familiengesetz vor sowie Maßnahmen zum Schutz der Rechte von Kindern und Senioren.

Regimekritiker in Kuba und im Exil hatten zum Boykott des Referendums aufgerufen mit dem Argument, die kommunistische Führung wolle sich damit einen fortschrittlichen Anstrich geben und von den eigentlichen Problemen des Landes ablenken.

In Kuba herrscht nach jahrelangen Sanktionen eine schwere Wirtschaftskrise, die durch die Corona-Pandemie und das Ausbleiben der Touristen noch verschärft wurde.