Deutsche Märkte schließen in 56 Minuten
  • DAX

    15.583,19
    -57,28 (-0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.107,82
    -8,95 (-0,22%)
     
  • Dow Jones 30

    34.985,89
    -98,64 (-0,28%)
     
  • Gold

    1.827,30
    -8,50 (-0,46%)
     
  • EUR/USD

    1,1865
    -0,0031 (-0,26%)
     
  • BTC-EUR

    32.868,80
    -1.046,96 (-3,09%)
     
  • CMC Crypto 200

    925,97
    -23,93 (-2,52%)
     
  • Öl (Brent)

    73,75
    +0,13 (+0,18%)
     
  • MDAX

    35.216,71
    -56,21 (-0,16%)
     
  • TecDAX

    3.680,47
    +0,73 (+0,02%)
     
  • SDAX

    16.551,04
    -14,69 (-0,09%)
     
  • Nikkei 225

    27.283,59
    -498,83 (-1,80%)
     
  • FTSE 100

    7.043,45
    -34,97 (-0,49%)
     
  • CAC 40

    6.637,73
    +3,96 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.678,93
    -99,34 (-0,67%)
     

Von der Leyen ruft wegen Delta-Variante zur Corona-Impfung auf

·Lesedauer: 1 Min.

VILNIUS (dpa-AFX) - EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat angesichts der Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus eindringlich für Impfungen geworben. "Wir machen uns Sorgen wegen der Delta-Variante, sie wird die (Zahl der) Infektionen erhöhen", sagte sie am Freitag bei einem Besuch in Litauen. Die "gute Nachricht" aber sei, dass die Corona-Impfstoffe wirksam gegen die ansteckendere Delta-Variante seien. Die Schwere der Infektion könne durch Impfungen und Hygienemaßnahmen reduziert werden. "Wir sollten die Impfungen vorantreiben, um uns zu schützen", sagte von der Leyen in Vilnius.

Die sogenannte Delta-Variante des Coronavirus war zuerst in Indien entdeckt worden. Sie verbreitet sich inzwischen in vielen Ländern außerordentlich schnell. Als gesichert gilt, dass Delta deutlich ansteckender ist als alle anderen bisher bekannten Varianten. Vollständig geimpfte Menschen sind nach derzeitigem Kenntnisstand auch bei Delta gut gegen einen schweren Covid-19-Verlauf geschützt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.