Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 3 Minuten

Letzter Aufruf für die Dividendensaison: Die Fresenius-Aktie im Dividenden-Check

Vermögen mit Aktien
Vermögen mit Aktien

Die DAX-Dividendensaison geht inzwischen so richtig los, diese Woche gibt es sogar einige Aktien, bei denen die Zeit abläuft. Zugegebenermaßen gehört Fresenius (WKN: 578560) nicht dazu. Inzwischen können wir jedoch von einem letzten Aufruf sprechen. Oder den letzten Aufrufen.

Dass die Fresenius-Aktie preiswert ist, wissen Foolishe Investoren bereits. Aber widmen wir uns heute im Rahmen der Dividendensaison noch einmal einem Merkmal: der Dividende selbst. Hier können wir grundsätzlich einige spannende Dinge feststellen. Vielleicht schafft das kurz vor knapp noch einmal einen Investment-Case.

Positiv an dieser Stelle: Die Anteilsscheine des DAX-Gesundheitskonzern und Dividendenaristokraten korrigieren leicht um 5 % auf 33,40 Euro. Das kann zum Finish noch einmal einen netten Discount bei reichlich Qualität bedeuten.

Fresenius: Dividende vor der Dividendensaison im Check!

Grundsätzlich gilt, dass die Fresenius-Aktie derzeit eine ziemlich nette Dividendenrendite besitzt. Bei 0,92 Euro winken 2,75 %. Das ist nicht die Welt. Aber für einen echten Dividendenaristokraten mit fast drei Jahrzehnten jährlich erhöhter Dividenden eben auch alles andere als verkehrt. Qualität, Quantität und die Möglichkeit für ein passives Einkommen sind daher gegeben.

Wobei wir die Qualität größer bewerten sollten als die Quantität. Das ist ein entscheidendes Merkmal bei der DAX-Aktie, auch jetzt vor der Dividendensaison. Viele Investoren erkennen nicht, wie stark das Wachstum hier ist. Die letzten drei Jahre sind zwar mit Zuwächsen zwischen 4,5 und 5 % eher moderat gewesen. In den vergangenen anderthalb Jahrzehnten hat es jedoch eher ein durchschnittlich zweistelliges Dividendenwachstum gegeben. Ein Peak ist zum Beispiel ein einzelnes Jahr, wo die Dividende um 21 % im Jahresvergleich gewachsen ist. Vielleicht sind diese Zeiten vorbei. Mit einem operativen Wachstum wäre es langfristig jedoch möglich, auch auf bedeutend mehr als zuletzt 4,5 % Dividendenwachstum zu kommen.

Zumal Fresenius insgesamt ein niedriges Ausschüttungsverhältnis besitzt. Mit derzeit 28 % wäre eine Verdopplung (dann 56 %) locker möglich. Im Gegenzug würde der DAX-Gesundheitskonzern dann 5,5 % Dividendenrendite auszahlen, aber lediglich knapp über die Hälfte seines Gewinns für die Dividende verwenden. Vielleicht ist das noch einmal ein Weckruf, wie preiswert die Aktie derzeit ist. Selbst wenn die 2,75 % Dividendenrendite das nicht so recht widerspiegeln mögen.

Weiterhin interessant!

Die Fresenius-Aktie ist vor der Dividendensaison daher weiterhin interessant. Alleine, wenn wir die Dividende in den Vordergrund rücken, erkennen wir eine Menge Potenzial, Stabilität und Wachstumsmöglichkeiten. Aber auch die Frage, was maximal drin sein könnte als passives Einkommen ist relevant. Zwar scheint das Management im Moment kein hohes Ausschüttungsverhältnis anzustreben. Sollte es früher oder später einmal dazu kommen, wären mittlere bis hohe Dividendenrenditen möglich. Im Zweifel gilt: Zeit ist der Katalysator, der das begünstigen kann.

Der Artikel Letzter Aufruf für die Dividendensaison: Die Fresenius-Aktie im Dividenden-Check ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Fresenius. The Motley Fool empfiehlt Fresenius.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.