Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 42 Minute
  • Nikkei 225

    28.264,25
    -487,37 (-1,70%)
     
  • Dow Jones 30

    34.899,34
    -905,06 (-2,53%)
     
  • BTC-EUR

    50.884,15
    +2.455,21 (+5,07%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.433,11
    -22,30 (-1,53%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.491,66
    -353,54 (-2,23%)
     
  • S&P 500

    4.594,62
    -106,84 (-2,27%)
     

Lenovo Group: Ergebnisse des zweiten Quartals 2021/2022

·Lesedauer: 10 Min.

Lenovo liefert ein Rekordquartal ab – während die Strategie die Transformation und das nachhaltige Wachstum weiter vorantreibt, bleibt die Rentabilität auf Kurs für eine Verdoppelung in drei Jahren

HONGKONG, November 05, 2021--(BUSINESS WIRE)--Die Lenovo Group (HKSE: 992) (ADR: LNVGY) hat heute rekordverdächtige Quartalsergebnisse für den Konzern mit historischen Höchstwerten sowohl bei Gewinn als auch bei Umsatz angekündigt. Die betrieblichen Spitzenleistungen des Unternehmens, seine Innovationen und die starke Umsetzung untermauern die Verbesserungen bei allen wichtigen Geschäftseinheiten trotz allgemeinen Lieferschwierigkeiten in der Branche. Zusammen mit den Chancen, die durch die beschleunigte Digitalisierung, intelligente Transformationen und Upgrades bei Geräten, Infrastrukturen und Anwendungen im IT-Sektor rund um die Welt entstanden sind, sorgen diese Punkte weiterhin konzernweit für langfristige und nachhaltige Rentabilitätssteigerungen.

Lenovo konnte bei seinen Leistungen wesentliche Verbesserungen im Jahresvergleich verzeichnen, wobei der Nettoertrag gegenüber dem Vorjahr um 65 % auf 512 Mio. USD stieg und sich die Nettogewinnmarge um 0,7 Punkte verbesserte, sodass der Konzern im Hinblick auf sein Ziel einer Verdoppelung in drei Jahren auf Kurs bleibt. Das Ergebnis vor Steuern war mit 742 Mio. USD im Jahresvergleich 58 % höher, und der Konzernumsatz setzte seinen starken Wachstumskurs fort und erreichte mit 17,9 Mrd. USD ein Plus von 23 % gegenüber dem Vorjahr. Der operative Cashflow verdoppelte sich im Jahresvergleich auf 1,6 Mrd. USD, und gleichzeitig stiegen die F&E-Ausgaben des Konzerns aufgrund erhöhter Investitionen in Innovationsbemühungen um knapp 60 %.

In Zukunft will man sich mit der Strategie zur Förderung nachhaltiger Gewinnverbesserungen und nachhaltigen Wachstums weiter auf margenstarke Geschäftseinheiten und Segmente konzentrieren und gleichzeitig die Investitionen in F&E über drei Jahre hinweg verdoppeln, wie bereits im letzten Quartal angekündigt wurde. Dieser Fokus soll die anhaltende Transformation des Konzerns unterstützen, damit Technologien mit Schwerpunkt auf den neuen IT-Chancen und der durch sich verändernde Kundenbedürfnisse hervorgebrachten Technologiearchitektur für „Client-Edge-Cloud-Network-Intelligence" entwickelt werden können.

Finanzielle Eckpunkte:

Q2 21/22
in Mio. USD

Q2 20/21
in Mio. USD

Veränderung

Konzernumsatz

17.869

14.519

23 %

Ergebnis vor Steuern

742

470

58 %

Nettoertrag (Aktionären zuzurechnender Gewinn)

512

310

65 %

Unverwässerter Gewinn je Aktie (in US-Cent)

4,42

2,59

1,83

Der Unternehmensvorstand von Lenovo kündigte eine Zwischendividende in Höhe von 8,0 HK-Cent pro Aktie an.

Aussage des Vorsitzenden und CEO, Yuanqing Yang:

„Die neue IT-Technologiearchitektur für ‚Client-Edge-Cloud-Network-Intelligence‘ von Lenovo gewinnt an Schwung und wird in der gesamten Branche immer mehr angenommen. Durch die starke Umsetzung unserer 3S-Strategie (Smart Devices/IoT, Smart Infrastructure, Smart Vertical) im letzten Quartal erzielten wir neue Rekorde bei unserem Nettogewinn sowie unserem Umsatz und befinden uns auf Kurs, unsere Nettomarge in drei Jahren zu verdoppeln. Gleichzeitig haben unsere F&E-Investitionen stark zugenommen, nämlich um fast 60 %", so Yuanqing Yang, Vorsitzender und CEO von Lenovo. „Für die Zukunft werden wir unser Ziel weiter anpeilen, indem wir die F&E-Ausgaben über drei Jahre verdoppeln und unsere dienstleistungsorientierte intelligente Transformation vorantreiben."

Solutions and Services Group (SSG): Starkes Wachstum und hohe Margen für höhere Gesamtrentabilität konzernweit

Marktchance:

Die Solutions and Services Group sorgt weiterhin für starke Rentabilität und Wachstum in einem sich rasch ausdehnenden Markt. Da die Technologiearchitektur immer komplexer wird, verlangen Kunden zunehmend raffiniertere IT-Dienstleistungen, und der Markt dürfte bis 2025 voraussichtlich über eine Billion US-Dollar wert sein, wobei der wachstums- und margenstarke „Device-as-a-Service"-Markt bis 2025 auf 67 Mrd. USD geschätzt wird.

Leistung im 2. Quartal:

  • Signifikantes Umsatzwachstum im 2. Quartal (30 % Steigerung im Jahresvergleich auf 1,36 Mrd. USD) sorgt für 7,3 % des gesamten Konzernumsatzes mit einer Umsatzrendite von fast 21 %.

  • Die Marktdurchdringungsrate für Supportleistungen hat sich sowohl bei PC-Kunden als auch bei Infrastrukturkunden verbessert. Managed Services verzeichnete eine Umsatzsteigerung von fast 90 % gegenüber dem Vorjahr, und die Gruppe verzeichnete wiederholbare Lösungen aufgrund des eigenen geistigen Eigentums von Lenovo, das an Zugkraft gewinnt und dazu führte, dass Project Services and Solutions ein Umsatzwachstum von knapp 22 % gegenüber dem Vorjahr erreichte.

  • Der Konzern kündigte an seiner jährlichen großen Innovationsveranstaltung Tech World mit dem Start von TruScale eine Weiterentwicklung seines verbrauchsorientierten Geschäftsmodells an: Mit diesem neuen Portfolio kommen alle Serviceangebote von Lenovo unter einem Dach zusammen und ergeben eine echt allumfassende Lösung, die über einen einzigen Vertragsrahmen von der Hosentasche bis zur Cloud alles verfügbar macht.

Ausblick:

  • Vor diesem Hintergrund wird Lenovo sowohl Umsatzwachstum als auch Rentabilität weiter vorantreiben. Indem die unternehmensinterne IT-Funktion in die SSG eingegliedert wird, kann die Lieferbereitschaft der Geschäftseinheit im Bereich F&E verbessert werden, während bewährte interne digitale Kapazitäten in Lösungsangebote für Kunden umgewandelt werden können.

  • Im Bereich Managed Services werden neue Plattformen, Tools und Markteinführungsfähigkeiten eingeführt, um die Serviceangebote im Rahmen von TruScale zu verbessern.

  • Bei den Supportdiensten wird der Schwerpunkt darauf gelegt, angesichts des Aufschwungs im kommerziellen Bereich die Marktdurchdringungsrate zu steigern.

Infrastructure Solutions Group (ISG): Rekordquartal mit besseren Leistungen als der ebenfalls wachstumsstarke Markt

Marktchance:

Es bestehen weiterhin Chancen für eine Ausdehnung der ISG, da die Modernisierung der IKT-Infrastruktur rund um die Welt weitergeht. Der Markt für IKT-Infrastruktur dürfte bis 2025 auf 250 Mrd. USD ansteigen, womit er weltweit so groß sein wird wie der PC-Markt.

Leistung im 2. Quartal:

  • Die ISG erzielte eine Rekordleistung, angeführt durch einen absoluten Höchstwert beim Umsatz, der mit fast 2 Mrd. USD gegenüber dem Vorjahr um knapp 34 % zugenommen hat. Die Rentabilität konnte im Jahresvergleich um weitere 24 Mio. USD gesteigert werden, womit annähernd Kostendeckung erreicht wird.

  • Die Geschäftseinheit wies in praktisch jedem Segment stärkeres Wachstum auf als der Gesamtmarkt. Der Cloud Service Provider erreichte einen historischen Höchstumsatz mit über 50 % Wachstum gegenüber dem Vorjahr; der Umsatz im Bereich Unternehmen/KMU verzeichnete mit 20 % ebenfalls starkes Wachstum im Jahresvergleich.

  • In den Segmenten mit höheren Margen stieg der Umsatz bei Speicherlösungen gegenüber dem Vorjahr um über 50 % auf ein neues Rekordhoch, und im Bereich High Performance Computing lieferte die Gruppe den schnellsten Hochleistungsrechner für eine Universität in China (mit der Wasserkühltechnik Lenovo Neptune).

Ausblick:

  • Die Gruppe wird ihre Investitionen in wachstumsstarke Segmente wie Edge Computing, Hybrid-Cloud-Lösungen und die Cloud-Netzwerk-Konvergenz in 5G weiter verstärken.

  • Die Gruppe wird zudem interne Design- und Fertigungskapazitäten weiter stärken, um Verbesserungen in Sachen Rentabilität zu fördern und den Geschäftsbereich über die Kostendeckung hinauszubringen.

  • Die Zielvorstellung ist weiterhin, der größte und vertrauenswürdigste globale Lösungsanbieter für IKT-Infrastruktur zu werden.

Intelligent Devices Group (IDG): Starkes Umsatzwachstum und noch stärkere Rentabilität dank zunehmenden Beiträgen von Nicht-PC-Geschäften

Marktchance:

Die Nachfrage nach PCs und anderen Smart Devices ist weiterhin groß. Angetrieben wird sie durch den Wiederaufschwung im kommerziellen Bereich, wo kommerzielle PCs (ohne Chromebooks) im letzten Quartal gemäß Marktberichten 18 % gegenüber dem Vorjahr zulegten, sowie durch die erwartete Zunahme infolge der Freigabe von Windows 11. Lenovo geht davon aus, dass die PC-Nachfrage in den nächsten paar Jahren im Einklang mit Brancheneinschätzungen bei 340–355 Millionen Stück pro Jahr liegen wird. Der globale Smartphone-Markt birgt nach wie vor enorme Wachstumschancen, ebenso wie der steil ansteigende IoT-Markt, in dem bis 2025 eine jährliche Wachstumsrate von 11 % erwartet wird.

Leistung im 2. Quartal:

  • Hervorragende Ergebnisse mit einem Umsatzwachstum von 21 % im Jahresvergleich auf 15,3 Mrd. USD und noch stärkerem Rentabilitätswachstum – von einer bereits hohen Ausgangslage um 34 % im Jahresvergleich auf 1,2 Mrd. USD.

  • Die Premium-PC-Segmente erzielten starkes Wachstum, wobei der Umsatz bei Yoga- und Workstation-Produkten jeweils mehr als doppelt so hoch war wie im Vorjahr. Der Umsatz bei kommerziellen PCs stieg um 29 % gegenüber dem Vorjahr, im PC-Bereich für KMU stieg er um 48 %.

  • Smartphones verzeichneten das bisher beste Quartal: Der Gewinn erreichte mit 89 Mio. USD einen neuen historischen Höchststand, während der Umsatz um 27 % im Jahresvergleich auf den höchsten Stand seit 15 Quartalen stieg. Alle geografischen Bereiche erzielten höchst rentables Wachstum – nicht nur in den traditionellen Hochburgen Latein- und Nordamerika, sondern auch in weiteren Märkten wie EMEA und im asiatisch-pazifischen Raum. Der Umsatz bei Tablets stieg im Jahresvergleich um 20 %, das Geschäft mit Zubehör um 31 %.

Ausblick:

  • Lenovo wird weiterhin in seine Premium-Segmente investieren, um die Rentabilität und die durchschnittlichen Verkaufspreise zu steigern. An das PC-Geschäft angrenzende Produkte wie Smartphones, Tablets, elektronische Meetingsysteme und eingebettete Systeme werden den Nicht-PC-Geschäftsmix weiter ausdehnen.

Operative Eckpunkte und Investitionen in die Zukunft

  • Der Konzern setzt weiterhin stark auf ESG in all seinen Betrieben und hat sich im August 2021 neue Ziele im Kampf gegen den Klimawandel gesetzt, die in den jährlichen ESG-Bericht einfließen. So hat sich das Unternehmen dazu verpflichtet, bis im Geschäftsjahr 2025/2026 eine Million Tonnen Treibhausgasemissionen aus seiner Lieferkette zu beseitigen – dies im Hinblick auf das Erreichen der Emissionsminderungsziele bis 2030, die von der Initiative für wissenschaftsbasierte Ziele gutgeheißen wurden. Außerdem hat sich das Unternehmen auch dazu verpflichtet, bis 2025 Recyclingmaterialien in 100 % seiner PC-Produkte zu integrieren, und es hat seine Zielsetzungen in Bezug auf Sozialverträglichkeit dahingehend umgewandelt, dass Frauen bis 2025 rund 27 % aller Führungsrollen weltweit besetzen sollen (im Jahr 2020 waren es 21 %).

  • Der Konzern wurde unlängst für seine Bemühungen und sein Engagement im ESG-Bereich ausgezeichnet und erhielt die bisher beste Bewertung im Hang Seng Corporate Sustainability Index, wo es zum ersten Mal mit AA+ bewertet wird und insgesamt die beste Punktzahl in der Technologiebranche hat.

  • Nach der Pensionierung von Corporate President und Chief Operation Officer Gianfranco Lanci hat Lenovo vor Kurzem Che Min (Jammi) Tu als Group Operations Officer des Unternehmens bekannt gegeben. In seiner Rolle wird er auf den Stärken des Unternehmens mit Spitzenleistungen im operativen Bereich und in der Lieferkette aufbauen.

Über Lenovo

Lenovo (HKSE: 992) (ADR: LNVGY) ist ein Fortune-Global-500-Unternehmen mit einem Umsatz in Höhe von 60 Mrd. USD, das Kunden in 180 Märkten rund um die Welt bedient. Im Hinblick auf eine Zukunftsvorstellung mit der Bereitstellung von intelligenteren Technologien für alle entwickeln wir Dinge (d. h. Geräte und Infrastrukturen) und Lösungen (d. h. Services und Software), die von Millionen von Kunden täglich genutzt werden und mit denen diese die Welt verändern können, indem sie eine inklusivere, vertrauenswürdigere und nachhaltigere digitale Gesellschaft für alle Menschen auf der ganzen Welt schaffen. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.lenovo.com, und die neuesten Meldungen lesen Sie auf unserem StoryHub.

LENOVO GROUP

AUSZUG AUS DER BILANZ

Für das zweite Quartal bis zum 30. September 2021

(in Mio. USD, außer bei Angaben je Aktie)


Q2 21/22


Q2 20/21


Änderung Jahresvergleich

Umsatz

17.869

14.519

23 %

Bruttogewinn

3.006

2.253

33 %

Bruttogewinnmarge

16,8 %

15,5 %

1,3 Punkte

Betriebsaufwendungen

(2.189)

(1.688)

30 %

F&E-Aufwendungen
(in den Betriebsaufwendungen enthalten)

(482)

(307)

57 %

Verhältnis von Ausgaben zu Ertrag

12,3 %

11,6 %

0,7 Punkte

Betriebsergebnis

817

565

45 %

Sonstige betriebsfremde Einnahmen/(Aufwendungen) – netto

(75)

(95)

(21) %

Ergebnis vor Steuern

742

470

58 %

Besteuerung

(185)

(120)

53 %

Gewinn im Zeitraum

557

350

59 %

Minderheitsanteile

(45)

(40)

15 %

Aktionären zuzurechnender Gewinn

512

310

65 %

Gewinn je Aktie (US-Cent)

Unverwässert

4,42

2,59

1,83

Verwässert

3,96

2,48

1,48

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20211105005706/de/

Contacts

Hongkong – Angela Lee, angelalee@lenovo.com, +852 2516 4810
London – Charlotte West, cwest@lenovo.com, +44 7825 605720
Zeno Group LenovoWWcorp@zenogroup.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.