Suchen Sie eine neue Position?

Leitindex DAX schließt mit Gewinnen

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
HEN.BE90,16+3,93
IFX.DE10,350,09
SZGPY3,120,00
LNXSF51,100,09
SOW.DE24,800,20

Frankfurt/Main (dapd). Der Leitindex DAX ist am Dienstag mit Gewinnen aus dem Handel gegangen. Er legte nach einem verhaltenen Börsentag um 0,2 Prozent auf 7.849 Punkte zu. Vor der Zinsentscheidung der US-Notenbank am Mittwoch fehlten dem Markt entscheidende Impulse. Am Montag hatte der DAX (Xetra: ^GDAXI - Nachrichten) 0,3 Prozent auf 7.833 Zähler eingebüßt.

Die Nebenwerte lagen am Dienstag dagegen deutlich im Minus. Der MDAX verlor 0,5 Prozent auf 12.697 Punkte. Der TecDAX sackte um 1,5 Prozent auf 875 Zähler ab. Dabei wurde der Index vom Absturz der Software AG (Xetra: 330400 - Nachrichten) nach unten gezogen. Das Papier büßte 17 Prozent auf 28,89 Euro ein, nachdem das Darmstädter Unternehmen schwache Quartalszahlen vorgelegt hatte.

An der New Yorker Wall Street tendierten die Kurse zunächst uneinheitlich. Der Dow Jones lag gegen 18.00 Uhr (MEZ) 0,4 Prozent im Plus bei 13.939 Punkten. Der Technologieindex Nasdaq notierte dagegen etwas leichter bei 3.154 Zählern, wofür enttäuschende Zahlen mehrerer Firmen sorgten.

Der Euro zeigte sich am Abend deutlich fester. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,3480 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Nachmittag bei 1,3433 Dollar festgelegt.

Im DAX waren ThyssenKrupp (Xetra: 750000 - Nachrichten) der Tagessieger. Das Papier gewann 2,7 Prozent auf 17,97 Euro, nachdem es Spekulationen über einen baldigen Verkauf des verlustreichen Amerika-Geschäfts gegeben hatte. Henkel (Berlin: HEN.BE - Nachrichten) legten zwei Prozent auf 66,39 Euro zu. E.on stiegen ebenfalls zwei Prozent auf 13,32 Euro.

Die größten Verluste hatten nach einer skeptischen Analysteneinschätzung Bayer. Die Aktie fiel 2,8 Prozent auf 73,57 Euro. Infineon (Xetra: 623100 - Nachrichten) notierten wenige Tage vor der Veröffentlichung von Geschäftszahlen 2,5 Prozent leichter bei 6,49 Euro. Lanxess (Other OTC: LNXSF - Nachrichten) büßten 0,8 Prozent auf 63,02 Euro ein.

In der zweiten Reihe profitierten Klöckner vom Aufwärtstrend der ThyssenKrupp-Aktie. Die im MDAX (Xetra: ^MDAXI - Nachrichten) notierten Papiere zogen 3,2 Prozent auf 9,48 Euro an. Salzgitter (Other OTC: SZGPY - Nachrichten) gewannen 1,3 Prozent auf 35,57 Euro.

Hinten lagen Wacker Chemie (Xetra: WCH888 - Nachrichten) mit einem Abschlag von 4,6 Prozent auf 54,60 Euro. Auch Kuka verloren deutlich um 2,4 Prozent auf 28,00 Euro.

Im TecDAX büßten hinter dem Tagesverlierer Software AG Morphosys um 3,5 Prozent auf 31,72 Euro ein. Vorn lagen hier Sartorius (Xetra: 716560 - Nachrichten) . Die Aktie des Laborausrüsters legte um 5,8 Prozent auf 77,35 Euro zu, das Unternehmen hatte gute Geschäftszahlen präsentiert.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Schäuble will für Athen «sehr strenge Maßstäbe» anlegen
    Schäuble will für Athen «sehr strenge Maßstäbe» anlegen

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will Griechenland harte Auflagen machen, sollte im Sommer ein drittes Hilfspaket nötig werden: «Ob Griechenland weitere Hilfen braucht, wird man sehen, wenn das zweite Programm beendet ist.»

  • BMW stellt in diesem Jahr 8000 neue Mitarbeiter ein
    BMW stellt in diesem Jahr 8000 neue Mitarbeiter ein

    BMW heuert angesichts gut laufender Geschäfte in diesem Jahr mehr neue Mitarbeiter an als je zuvor. Weltweit werde der Konzern mehr als 8000 Menschen unbefristet einstellen, kündigte Personalvorständin Milagros Caiña-Andree an. Mehr als 5000 davon in Deutschland.

  • Ikea baut drahtlose Ladestationen in Möbel ein
    Ikea baut drahtlose Ladestationen in Möbel ein

    Das könnte dem drahtlosen Aufladen von Smartphones und Tablets einen Schub geben: Ikea baut entsprechende Ladestationen direkt in einige Möbel ein.

  • Varoufakis: Griechische Reformliste absichtlich unbestimmt
    Varoufakis: Griechische Reformliste absichtlich unbestimmt

    Die griechischen Reformpläne sind nach Worten von Finanzminister Gianis Varoufakis in Abstimmung mit anderen Euroländern absichtlich unbestimmt formuliert. Sonst würden sie nicht die notwendige Zustimmung der Parlamente der Euroländer erhalten, sagte er am Freitag im Fernsehen. Er bezeichnete dieses Vorgehen als «produktive …

  • Tsipras besteht auf Senkung der griechischen Schulden
    Tsipras besteht auf Senkung der griechischen Schulden

    Nach der Zustimmung des Bundestages zu einer Verlängerung der Griechenlandhilfe bringt Athen erneut einen Schuldenschnitt ins Spiel.

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »