Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.335,68
    +49,11 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.527,79
    +16,85 (+0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,90 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.788,10
    -23,10 (-1,28%)
     
  • EUR/USD

    1,1970
    +0,0057 (+0,48%)
     
  • BTC-EUR

    14.691,03
    -18,61 (-0,13%)
     
  • CMC Crypto 200

    333,27
    -4,23 (-1,25%)
     
  • Öl (Brent)

    45,53
    -0,18 (-0,39%)
     
  • MDAX

    29.374,63
    +228,52 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.128,52
    +43,04 (+1,39%)
     
  • SDAX

    13.835,35
    +136,47 (+1,00%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.367,58
    +4,65 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.598,18
    +31,39 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +111,44 (+0,92%)
     

Lebensmittelwarnung bei Aldi: Rückrufe für Schinken und Käse

Sandra Alter
·Freiberufliche Journalistin
·Lesedauer: 2 Min.

Weil durch den Verzehr schwere Erkrankungen drohen, gibt es derzeit bei Aldi Rückrufe für Schinken und Käse. Der Käse wurde auch bei anderen Ketten wie Lidl, Tegut und Real verkauft.

Variety of meat and cheese slices in plate on white background
(Beispielbild: Getty Images)

Einer der Rückrufe betrifft einen Schinken der bei Aldi-Nord unter der Eigenmarke „meine Metzgerei“ verkauft wurde. Grund: Lebensmittelkontrollen beim Hersteller Franz Kranz GmbH ergaben, dass das an Aldi Nord gelieferte Produkt Pastrami – mild gepökelter, gegarter Rinderaufschnitt – mit Pfefferkruste mit krankmachenden Bakterien belastet sein kann.

(Bild: Franz Kranz GmbH)
(Bild: Franz Kranz GmbH)

In dem betroffenen Schinken wurde Listeria monocytogenes nachgewiesen. Die Ware wurde ausschließlich bei Aldi in Bargteheide, Berlin, Großbeeren, Hann. Münden, Nortorf und Seevetal gehandelt und trägt die Chargennummer L32309768 sowie das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 27.11.2020.

Lebensmittelwarnungen: Rückrufe für 6 Produkte

Andere Artikel des Lieferanten sowie weitere Mindesthaltbarkeitsdaten des Artikels sind nicht betroffen, teilt Aldi mit.

Rückruf für drei Sorten Käse

Eine weitere Lebensmittelwarnung besteht derzeit für drei Sorten Käse. Der Grund sind ebenfalls bei Kontrollen nachgewiesene Listeria monocytogenes. Betroffen sind die Produkte Original Französischer Brie „Roi de Trèfle“, Le Brie „Chêne d’argent“ sowie Französischer Brie „Jeden Tag“.

Bei Aldi Nord und Süd wurde lediglich die Sorte Brie „Roi de Trèfle“ verkauft.

(Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)
(Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)

Ansonsten waren die Produkte auch bei LIDL, sowie der Zentralen Handelsgesellschaft (ZHG) (u. a. Real, Globus, Metro, Tegut, Bünting, Bela) im Verkehr, wie der Hersteller Lactalis Deutschland GmbH mitteilt.

Dieser Rückruf gilt für die mit folgenden Mindesthaltbarkeitsdaten und Chargennummern gekennzeichnete Ware: 11.12.2020 304 AD, 12.12.2020 304 BD, 12.12.2020 305 AD, 15.12.2020 305 DD.

Bitte keinesfalls verzehren!

Von dem Verzehr der hier genannten Produkte wird dringend abgeraten. Listeria monocytogenes kann Auslöser von schweren Magen-/Darmerkrankungen und von Symptomen ähnlich eines grippalen Infektes sein. Bei bestimmten Personengruppen (Säuglingen, Kleinkindern, Schwangeren sowie alten und kranken Menschen) können sehr ernste Krankheitsverläufe auftreten.

Gesundheitsgefahr: Rückruf für zwei Kinderspielzeuge

Die von den Rückrufen betroffenen Artikel können in den Einkaufsstätten gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden.

VIDEO: Modekollektionen von ALDI und LIDL