Deutsche Märkte geschlossen

Nudeln, Wurst und mehr: 5 neue Lebensmittel-Rückrufe

·Freiberufliche Journalistin

Haselnuss-Creme, Fleischsalat, Nudeln, Wurst, Süßigkeiten – fünf Lebensmittel sind derzeit von Rückrufen betroffen. Es droht Gesundheitsgefahr wegen Bakterien, Schimmel und nicht deklarierten Allergenen.

Es gibt neue Rückrufe im Lebensmittelhandel. (Bilder: Getty Images)
Es gibt neue Rückrufe im Lebensmittelhandel. (Bilder: Getty Images)

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnt aktuell vor vier Produkten, die mit Bakterien verunreinigt sein können und deshalb von den Herstellern zurückgerufen werden.

Listerien in Fleischsalat und Teewurst

Gleich zwei Produkte der Theo Hahn GmbH & Co. KG aus Lauterbach sind von Rückrufen betroffen, weil nicht ausgeschlossen werden kann, dass sie mit Listerien kontaminiert sind.

Dabei handelt es sich um Teewurst im 200g-Darm, geräuchert mit dem Herstellungsdatum 18.08.2022 und Fleischsalat im 250g-Becher sowie im 125g-Becher mit den Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD) 02.09.2022 und 06.09.2022.

Dieses Produkt kann Listerien enthalten. (Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)
Dieses Produkt kann Listerien enthalten. (Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)

Der Hersteller gibt an, dass die Produkte über Nahkauf- und Edeka-Märkte sowie Metzgereien in Hessen vertrieben wurden.

Dieser Fleischsalat ist ebenfalls vom Rückruf betroffen. (Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)
Dieser Fleischsalat ist ebenfalls vom Rückruf betroffen. (Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)

Kunden, die entsprechende Artikel gekauft haben, können diese gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Einkaufsstätten zurückgeben. Fragen zum Rückruf beantwortet der Hersteller telefonisch unter 06641-3589.

Listerien sind eine ernste Gesundheitsgefahr!

Von dem Verzehr der betroffenen Ware wird dringend abgeraten!

Listeria monocytogenes kann Auslöser von schweren Magen-/Darmerkrankungen und von Symptomen ähnlich eines grippalen Infektes sein. Bei bestimmten Personengruppen (Säuglingen, Kleinkindern, Schwangeren sowie alten und kranken Menschen) können ernste Krankheitsverläufe auftreten und in Einzelfällen sogar lebensbedrohlich sein.

Erweiterter Rückruf wegen Schimmelbefall bei Haselnuss-Creme

Bereits am 26. August hatte die KoRo Handels GmbH zwei Chargen ihrer Bio Dattel-Haselnuss-Creme wegen möglichem Schimmelbefall zurückgerufen. Nun teilt der Hersteller über das Bundesamt mit, dass neben den Chargen 27.02.2023 LOT 147 und 08.03.2023 LOT 160 auch wie folgt ausgezeichnete Chargen betroffen sein können: 25.02.2023 - Charge L145, 26.02.2023 - Charge L146, 06.03.2023 - Charge L158, 07.03.2023 - Charge L159.

Schimmel: Der Rückruf für diesen Artikel musste erweitert werden. (Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)
Schimmel: Der Rückruf für diesen Artikel musste erweitert werden. (Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)

Kunden können dem Rückruf entsprechende Produkte direkt im Handel reklamieren oder sich per E-Mail an support@korodrogerie.de wenden und dem Hersteller ein Foto des Glases, auf dem das MHD erkennbar ist sowie ihre Bankverbindung schicken.

Salmonellen in Halva

Ein weiterer Rückruf gilt für eine beliebte Süßwarenspezialität der Hubi GmbH aus München: Bei dem Produkt Halva Pistachio, 400 g, EAN 6210491162093, MHD 27.02.2023 aus Syrien wurde Salmonellen-Befall festgestellt, teilt der Hersteller mit.

Rückruf wegen Befall mit Salmonellen. (Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)
Rückruf wegen Befall mit Salmonellen. (Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)

Kunden, die entsprechende Artikel gekauft haben, können sie auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Einkaufsstätten zurückgeben.

Vom Verzehr wird dringend abgeraten!

Salmonellen können schwere Durchfallerkrankungen, Erbrechen und Bauchschmerzen auslösen. Insbesondere Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwerere Krankheitsverläufe entwickeln. Personen, die diese Lebensmittel gegessen haben und schwere oder anhaltende Symptome entwickeln, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche Salmonellen-Infektion hinweisen. Die Inkubationszeit nach Verzehr beträgt in der Regel 48 Stunden, selten bis zu 3 Tage.

Nicht deklarierte Allergene in Nudeln

Die Liroy B.V. aus den Niederlanden muss ihre GY Chongqing Instant Noodles - Hot & Sour Flavour 20x110g mit allen Mindesthaltbarkeitsdaten zurückrufen. Das Produkt enthält das Allergen Milch, das nicht auf dem Etikett angegeben ist.

Diese Nudeln enthalten nicht deklarierte Allergene. (Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)
Diese Nudeln enthalten nicht deklarierte Allergene. (Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)

Der Hersteller bittet Kunden, die gegen Milch allergisch sind, das Produkt nicht zu konsumieren und es in die Verkaufsstellen zurückzubringen. Der Kaufpreis wird erstattet. Für Menschen, die nicht unter einer Milchallergie leiden, ist der Verzehr unbedenklich.

Im Video: Rückruf bei Edeka! Tiefkühl-Köttbullar enthalten Plastikteile