Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.544,39
    -96,08 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.089,30
    -27,47 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    34.935,47
    -149,06 (-0,42%)
     
  • Gold

    1.816,90
    -18,90 (-1,03%)
     
  • EUR/USD

    1,1872
    -0,0024 (-0,20%)
     
  • BTC-EUR

    35.007,49
    +1.890,21 (+5,71%)
     
  • CMC Crypto 200

    955,03
    +5,13 (+0,54%)
     
  • Öl (Brent)

    73,81
    +0,19 (+0,26%)
     
  • MDAX

    35.146,91
    -126,01 (-0,36%)
     
  • TecDAX

    3.681,37
    +1,63 (+0,04%)
     
  • SDAX

    16.531,16
    -34,57 (-0,21%)
     
  • Nikkei 225

    27.283,59
    -498,83 (-1,80%)
     
  • FTSE 100

    7.032,30
    -46,12 (-0,65%)
     
  • CAC 40

    6.612,76
    -21,01 (-0,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.672,68
    -105,59 (-0,71%)
     

Bankhaus-Lampe-Exodus geht weiter - Top-Manager geht zu LBBW

·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Beim Bankhaus Lampe geht erneut ein zentraler Mitarbeiter von Bord. Bernhard Scherer, zuletzt Geschäftsführer des Lampe Asset Managements, tritt spätestens Anfang Oktober in die Geschäftsführung von LBBW Asset Management ein. Dort übernimmt er die Funktion des Chief Investment Officers, wie die Landesbank am Freitag mitteilte.

Im März vergangenen Jahres hatte die Oetker-Gruppe als Lampe-Eigentümer den Verkauf der Bank an den Konkurrenten Hauck & Aufhäuser vereinbart. Die Transaktion soll laut Geschäftsbericht voraussichtlich 2021 vollzogen werden.

Lampe hatte bereits davor gewarnt, dass ein verzögerter Vollzug des Verkaufs tendenziell zum Abzug von verwaltetem Vermögen führen könnte. Zudem sei auch eine erhöhte Mitarbeiter-Fluktuation möglich.

Anfang des Jahres war bereits Lampes Aktienchef, Karsten Iltgen, zu Metzler Capital Markets gewechselt. Dort übernahm hat er die Leitung der Abteilung Corporate Solutions, die sich auf die Akquisition, Beratung und Durchführung von Equity- und Debt-Capital-Markets-Transaktionen für deutsche Unternehmen konzentriert.

Lampe hatte das Aktiengeschäft aufgrund “nachhaltiger Budgetverfehlungen und mangelnder wirtschaftlicher Perspektive” aufgegeben, hieß es später im Geschäftsbericht. Von der Schließung war auch der Research-Bereich betroffen.

(Durchgängig aktualisiert)

More stories like this are available on bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.