Werbung
Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden
  • DAX

    18.183,55
    +45,90 (+0,25%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.025,88
    +17,71 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    38.503,69
    +263,71 (+0,69%)
     
  • Gold

    2.326,40
    -15,70 (-0,67%)
     
  • EUR/USD

    1,0687
    -0,0017 (-0,16%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.374,03
    +548,36 (+0,89%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.438,13
    +14,03 (+0,98%)
     
  • Öl (Brent)

    82,98
    -0,38 (-0,46%)
     
  • MDAX

    26.529,23
    -95,79 (-0,36%)
     
  • TecDAX

    3.317,82
    +30,91 (+0,94%)
     
  • SDAX

    14.267,97
    +8,26 (+0,06%)
     
  • Nikkei 225

    38.460,08
    +907,92 (+2,42%)
     
  • FTSE 100

    8.089,73
    +44,92 (+0,56%)
     
  • CAC 40

    8.145,06
    +39,28 (+0,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.696,64
    +245,33 (+1,59%)
     

Lawrow trifft indischen Außenminister vor G20-Treffen in Neu Delhi

NEU DELHI (dpa-AFX) -Kurz vor Beginn des G20-Außenministertreffens in Indien hat der russische Außenminister Sergej Lawrow in der Hauptstadt Neu Delhi seinen indischen Kollegen Subrahmanyam Jaishankar getroffen. Man habe über die Kooperation beider Länder und auch über G20-Angelegenheiten gesprochen, teilte Jaishankar am Mittwoch auf Twitter mit. Indien hat dieses Jahr den G20-Vorsitz. Bei dem Treffen der Außenminister dürfte der Ukraine-Krieg eine zentrale Rolle spielen. Am Abend (Ortszeit) war zunächst ein Essen geplant. Die Arbeitssitzungen, zu denen auch die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) anreist, sind für Donnerstag vorgesehen.

Indien positioniert sich zum Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine neutral, trägt westliche Sanktionen nicht mit und wirbt immer wieder für eine Konfliktlösung durch Dialog. Das zweitbevölkerungsreichste Land der Welt hat gute Beziehungen zu westlichen Ländern und auch zu Russland, von dem es bei einem Großteil seiner militärischen Ausrüstung abhängig ist. Während des Kriegs begann Indien, mehr relativ günstiges Öl aus Russland zu kaufen. Deutschland und andere westliche Länder schätzen die weltgrößte Demokratie Indien als Wertepartner angesichts von Russland und China.

Zu den G20 gehören die Europäische Union und die stärksten Volkswirtschaften aller Kontinente: Argentinien, Australien, Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Indonesien, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Russland, Saudi-Arabien, Südafrika, Südkorea, die Türkei und die USA. Die Gruppe erwirtschaftet gut 80 Prozent des weltweiten Bruttoinlandsprodukts und macht rund 60 Prozent der Weltbevölkerung aus.