Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    23.639,46
    +72,42 (+0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    28.357,06
    +48,27 (+0,17%)
     
  • BTC-EUR

    10.760,25
    +1.412,86 (+15,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    255,91
    +11,02 (+4,50%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.572,32
    +55,83 (+0,48%)
     
  • S&P 500

    3.457,57
    +14,45 (+0,42%)
     

Laut ViiV Healthcare bestätigen Daten von Drei-Jahres-Studien über die Kombination Dolutegravir plus Lamivudin die langfristige Virensuppression bei behandlungsnaiven Erwachsenden mit HIV-1, die einem Dreifachregime nicht unterlegen ist

·Lesedauer: 13 Min.

ViiV Healthcare, ein weltweit tätiges, auf HIV spezialisiertes Unternehmen im Mehrheitsbesitz von GSK und Pfizer Inc. und Shionogi Limited als Aktionären, präsentierte heute Drei-Jahres-Ergebnisse der Phase-III-Studien GEMINI 1 und 2 auf dem HIV Glasgow 2020-Kongress. Die Ergebnisse belegen, dass das Zweifachregime (2DR) von Dolutegravir plus Lamivudin weiterhin eine nicht unterlegene Wirksamkeit, eine hohe genetische Resistenzbarriere und ein mit Dreifachtherapie aus Dolutegravir plus zwei Nukleosidinhibitoren der reversen Transkriptase (NRTI), Tenofovir Disoproxil Fumarat/Emtricitabin (TDF/FTC) vergleichbares Sicherheitsprofil bei der Behandlung von behandlungsnaiven Erwachsenen mit HIV-1 aufwies.1

Pedro Cahn, M.D., Scientific Director, Fundación Huésped, Professor of Infectious Diseases, Buenos Aires University Medical School und leitender Prüfarzt des GEMINI-Studienprogramms, sagte: „Diese Langzeitdaten bestätigen, dass auf Dolutegravir basierende Zwei-Medikamenten-Regimes einen rechtmäßigen Platz im HIV-Behandlungskompendium einnehmen. Dolutegravir plus Lamivudin zeigt im Vergleich zu Dolutegravir plus TDF/FTC nach wie vor eine langfristige, nicht unterlegene Wirksamkeit mit Vorteilen, die über die Unterdrückung des Virus hinausgehen. Während die gesamte Häufigkeit unerwünschter Ereignisse in allen Studienarmen ähnlich war, sahen wir bei der Behandlung mit Dolutegravir plus Lamivudin weniger arzneimittelbezogene unerwünschte Ereignisse. Mediziner, die einen Beweis für die langfristige Wirkung eines auf Dolutegravir basierenden Zweifachregimes bei behandlungsnaiven Erwachsenen mit HIV fordern, haben jetzt den Beweis, dass es funktioniert."

Eine gepoolte Analyse der beiden Studien belegt, dass Dolutegravir plus Lamivudin keine Unterlegenheit zeigte, wobei 82 % (584/716) der Teilnehmer an der Snapshot-Analyse – Intention to Treat-Exposed (ITT-E)-Population – in Woche 144 HIV-1 RNA <50 Kopien pro Milliliter (c/ml) aufwiesen, verglichen mit 84 % (599/717) der Teilnehmer, die eine Dreifachtherapie mit Dolutegravir plus TDF/FTC erhielten (bereinigte Differenz: -1,8 [95 % CI: -5,8 %, 2,1 %]).1 Die Ergebnisse zur Sicherheit und Verträglichkeit stimmten mit früheren Daten überein.1 Die Ergebnisse zur Sicherheit und Verträglichkeit stimmten mit früheren Daten überein.1,2

Kimberly Smith, M.D, MPH., Head of Research & Development von ViiV Healthcare, erklärte: „Weltweit steigt die Zahl der Menschen, die mit HIV leben und 50 Jahre und älter sind. Das ist ein Beweis für den Erfolg der antiretroviralen Therapie, die HIV in eine chronische Erkrankung umgewandelt hat. Ein längeres Leben mit HIV kann jedoch bedeuten, dass man viele Jahre lang mehrere Medikamente einnehmen muss, und wir wissen, dass es viele HIV-Patienten vorziehen, so wenig Medikamente wie möglich einzunehmen, solange ihr HIV unter Kontrolle bleibt. Die Dynamik von 2DR wächst: Dovato hat nun eine nachhaltige Wirksamkeit und Verträglichkeit über einen Zeitraum von drei Jahren gezeigt, wobei die Menschen in der Lage waren, die Virusunterdrückung mit weniger Medikamenten aufrechtzuerhalten als bei einer Dreifachtherapie."

Dolutegravir plus Lamivudin etabliert weiterhin eine hohe genetische Barriere gegen die Entstehung von Therapieresistenz. Der Prozentsatz der Personen mit protokolldefiniertem, bestätigtem virologischem Versagen (CVW) betrug 1,7 % (12/716) im Dolutegravir-plus-Lamivudin-Arm und 1,3 % (9/717) im Dolutegravir-plus-TDF/FTC-Arm.1 Keiner dieser Teilnehmer entwickelte behandlungsbedingte Resistenzmutationen. Ein Nicht-CVW-Teilnehmer, der Dolutegravir plus Lamivudin erhielt und von dem berichtet wurde, dass er die verschriebene Behandlung nicht einhielt, entwickelte vor Abbruch der Studie Resistenzmutationen von M184V und R263R/K.1

Die Gesamtrate der unerwünschten Ereignisse (UE) war zwischen den Studienarmen ähnlich, wobei die Raten der arzneimittelbezogenen UE bei den Teilnehmern, die Dolutegravir plus Lamivudin erhielten, im Vergleich zu denen, die Dolutegravir plus TDF/FTC erhielten, niedriger waren (20 % [146/716] gegenüber 27 % [192/717]).1 Es traten vier Todesfälle auf (3/716 für Dolutegravir plus Lamivudin vs. 1/717 für Dolutegravir plus TDF/FTC), die als nicht mit dem Studienmedikationsschema in Zusammenhang stehend betrachtet wurden.1 Die Studienresultate zeigten ein Potenzial für langfristige Ergebnisse in Bezug auf die Knochen- und Nierengesundheit, wobei Veränderungen bei den Markern für Knochen- und Nierenfunktion nach der Basislinie weiterhin Dolutegravir plus Lamivudin im Vergleich zu Dolutegravir plus TDF/FTC bis Woche 144 begünstigen.1

Über GEMINI 1 und 21,2,3,4
GEMINI 1 (204861) & GEMINI 2 (205543) sind Doppel-, Phase III-, randomisierte, doppelblinde, multizentrische, parallele Gruppen- und Nichtunterlegenheitsstudien und Teil des innovativen klinischen Studienprogramms von ViiV Healthcare. Diese Studien evaluieren ein Zweifachregime mit Dolutegravir plus Lamivudin im Vergleich zu einem Dreifachregime mit Dolutegravir plus TDF/FTC bei HIV-1-infizierten, antiretroviral behandlungsnaiven, erwachsenen Teilnehmern mit Grundlinien-HIV-1-Viruslasten zwischen 1.000 und 500.000 c/ml. Die Studien waren so konzipiert, dass sie die nicht unterlegene Wirksamkeit in Woche 48 sowie die Sicherheit und Verträglichkeit von einmal täglichem Dolutegravir plus Lamivudin im Vergleich zu einmal täglich verabreichtem Dolutegravir plus der Fixkombination von TDF/FDC bei HIV-1-infizierten, antiretroviral behandlungsnaiven, erwachsenen Teilnehmern zeigen sollten. Der primäre Endpunkt war der Anteil der Teilnehmer mit HIV-1 RNA-Plasma <50 c/ml in Woche 48; sekundäre Endpunkte schlossen den Anteil der Teilnehmer mit HIV-1 RNA-Plasma <50 c/ml in den Wochen 24, 96 und 144 ein.

Für weitere Informationen suchen Sie bitte nach NCT02831673 (GEMINI 1) oder NCT02831764 (GEMINI 2) unter www.clinicaltrials.gov.

Über Dovato (Dolutegravir/Lamivudin)5,6
Dovato ist ein einmal täglich in Form einer Einzeltablette einzunehmendes Zweifachregime (2DR), das den Integrase-Strangtransferinhibitor (INI) Dolutegravir (Tivicay, 50 mg) mit dem NRTI-Lamivudin (Epivir, 300 mg) kombiniert.

Dovato (Dolutegravir 50 mg/Lamivudin 300 mg Tabletten) ist in der EU für die Behandlung von HIV-1-Infektionen bei Erwachsenen und Jugendlichen über 12 Jahren mit einem Gewicht von mindestens 40 kg und ohne bekannte oder vermutete Resistenz gegen die INI-Klasse oder Lamivudin zugelassen. In den USA ist Dovato als vollständiges Regime zur Behandlung von HIV-1-Infektionen bei Erwachsenen ohne ARV-Behandlungsvorgeschichte oder als Ersatz des gegenwärtigen ARV-Regimes bei denjenigen angezeigt, die virologisch unterdrückt sind (HIV-1 RNA <50 c/ml), und zwar auf einem stabilen ARV-Regime ohne Behandlungsversagen in der Vorgeschichte und ohne bekannte Resistenz gegen eine Komponente von Dovato.

Ähnlich wie bei einem auf Dolutegravir basierenden Dreifachregime verwendet Dovato zwei Medikamente, um den viralen Zyklus an zwei verschiedenen Stellen zu hemmen. Ähnlich wie Dolutegravir hemmen INIs die HIV-Replikation, indem sie die virale DNA daran hindern, sich in das genetische Material der menschlichen Immunzellen (T-Zellen) zu integrieren. Dieser Schritt ist im HIV-Replikationszyklus wesentlich und auch für die Etablierung einer chronischen Infektion verantwortlich. Das NRTI Lamivudin stört die Umwandlung von viraler Ribonukleinsäure (RNA) in Desoxyribonukleinsäure (DNA), was wiederum die Vermehrung des Virus stoppt.

Dovato ist in den USA, Europa, Japan und anderen Ländern weltweit zugelassen. Die Marken sind Eigentum der ViiV Healthcare-Unternehmensgruppe oder an diese lizenziert.

Wichtige Sicherheitsinformationen für Dovato
Die folgenden Sicherheitsinformationen basieren auf dem Abschnitt „Highlights" der Verschreibungsinformationen für Dovato. Konsultieren Sie bitte die vollständigen Verschreibungsinformationen für alle gekennzeichneten Sicherheitsinformationen für Dovato.

WARNUNG: PATIENTEN, DIE MIT DEM HEPATITIS-B-VIRUS (HBV) UND DEM MENSCHLICHEN IMMUNSCHWÄCHEVIRUS (HIV-1) KOINFIZIERT SIND: ENTSTEHUNG VON LAMIVUDIN-RESISTENTEM HBV UND EXAZERBATIONEN VON HBV

  • Alle Patienten mit HIV-1 sollten vor oder bei der Einleitung von Dovato auf das Vorhandensein von HBV getestet werden. Es wurde über das Auftreten von lamivudinresistenten HBV-Varianten berichtet, die mit lamivudinhaltigen antiretroviralen Therapien assoziiert sind. Wenn Dovato bei Patienten eingesetzt wird, die gleichzeitig mit HIV-1 und HBV infiziert sind, sollte eine zusätzliche Behandlung in Betracht gezogen werden, um chronische HBV angemessen zu behandeln; andernfalls sollte eine alternative Therapie in Betracht gezogen werden.

  • Bei Patienten, die mit HIV-1 und HBV koinfiziert sind und Lamivudin, einen Bestandteil von Dovato, abgesetzt haben, sind schwere akute Exazerbationen von HBV berichtet worden. Die Leberfunktion bei diesen Patienten ist genau zu überwachen und gegebenenfalls ist eine Anti-HBV-Behandlung einzuleiten.

DOSIERUNG UND ANWENDUNG

  • Die Patienten sind vor oder bei der Einleitung von Dovato auf eine HBV-Infektion zu testen.

  • Schwangerschaftstest: Bei Frauen im gebärfähigen Alter sollte vor Beginn der Therapie mit Dovato ein Schwangerschaftstest durchgeführt werden.

  • Eine Tablette, die einmal täglich oral mit oder ohne Nahrung eingenommen wird.

  • Die Dolutegravir-Dosis (50 mg) in Dovato ist unzureichend, wenn sie zusammen mit Carbamazepin oder Rifampin verabreicht wird. Wenn Dovato zusammen mit Carbamazepin oder Rifampin verabreicht wird, einmal täglich eine Tablette Dovato einnehmen, gefolgt von einer zusätzlichen 50-mg-Dolutegravir-Tablette etwa 12 Stunden nach der Dovato-Dosis.

KONTRAINDIKATIONEN

  • Vorherige Überempfindlichkeit gegenüber Dolutegravir oder Lamivudin

  • Kontraindiziert in der Kombination mit Dofetilid

WARNHINWEISE UND VORSICHTSMASSNAHMEN

  • Es wurde von Überempfindlichkeitsreaktionen bei Integrase-Inhibitoren, einschließlich Dolutegravir, berichtet. Derartige Reaktionen waren gekennzeichnet durch Hautausschlag, konstitutionelle Auffälligkeiten sowie bisweilen Organdysfunktionen, u.a. Leberschäden. Dovato ist sofort abzusetzen, wenn Anzeichen oder Symptome von Überempfindlichkeit auftreten, da eine Verzögerung beim Absetzen der Behandlung zu einer lebensbedrohlichen Reaktion führen kann.

  • Über Hepatotoxizität wurde bei Patienten berichtet, die eine dolutegravirhaltige Therapie erhielten. Patienten mit einer zugrunde liegenden Hepatitis B oder C können ein erhöhtes Risiko für eine Verschlechterung oder Entwicklung von Transaminase-Erhöhungen mit Dovato aufweisen. Eine Überwachung auf Hepatotoxizität wird empfohlen.

  • Eine embryofötale Toxizität kann bei Anwendung zum Zeitpunkt der Empfängnis und in der Frühschwangerschaft auftreten. Eine alternative Behandlung zu Dovato sollte zum Zeitpunkt der Empfängnis bis zum ersten Trimester der Schwangerschaft in Betracht gezogen werden, da das Risiko von Neuralrohrdefekten besteht. Frauen im gebärfähigen Alter sollten zur Anwendung wirksamer Verhütung beraten werden.

  • Über das Auftreten von Laktatazidosen und schwerer Hepatomegalie mit Steatose, einschließlich tödlicher Fälle, wurde unter Verwendung von Nukleosidanaloga berichtet.

  • Es wurde über ein Immunrekonstitutionssyndrom bei Patienten berichtet, die mit einer antiretroviralen Kombinationstherapie behandelt wurden.

NEBENWIRKUNGEN

Die häufigsten Nebenwirkungen (alle Grade), die bei ≥2 % (bei den mit Dovato behandelten Patienten) beobachtet wurden, waren Kopfschmerzen, Übelkeit, Durchfall, Schlaflosigkeit, Müdigkeit und Angstzustände.

WECHSELWIRKUNGEN MIT ANDEREN ARZNEIMITTELN

  • Dovato ist ein vollständiges Regime zur Behandlung von HIV-1-Infektionen. Daher wird die gemeinsame Verabreichung mit anderen antiretroviralen Medikamenten zur Behandlung von HIV-1-Infektionen nicht empfohlen.

  • Lesen Sie bitte die vollständigen Verschreibungsinformationen für Hinweise zu wichtigen Arzneimittelinteraktionen mit Dovato.

ANWENDUNG IN BESTIMMTEN PATIENTENGRUPPEN

  • Schwangerschaft: Eine alternative Behandlung zu Dovato sollte zum Zeitpunkt der Empfängnis bis zum ersten Trimester in Betracht gezogen werden, da das Risiko von Neuralrohrdefekten besteht.

  • Stillzeit: Stillen wird aufgrund des Potenzials für eine HIV-1-Übertragung nicht empfohlen.

  • Gebärfähige Frauen und zeugungsfähige Männer: Schwangerschaftstests und Empfängnisverhütung werden bei Personen mit Kinderwunsch empfohlen.

  • Eingeschränkte Nierenfunktion: Dovato wird bei Patienten mit einer Kreatinin-Clearance von weniger als 50 ml/min nicht empfohlen.

  • Leberfunktionsstörung: Dovato wird bei Patienten mit schwerer Leberfunktionsstörung (Child-Pugh Score C) nicht empfohlen.

Dazu die vollständige europäische Zusammenfassung der Produkteigenschaften bezüglich der vollständigen Verschreibungsinformation für Dovato, einschließlich Kontraindikationen, besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für den Gebrauch beachten. In den USA die US-Verschreibungsinformationen beachten.

Über ViiV Healthcare
ViiV Healthcare ist ein global tätiges, auf HIV spezialisiertes Unternehmen, das im November 2009 von GlaxoSmithKline (LSE: GSK) und Pfizer (NYSE: PFE) gegründet wurde, um Fortschritte in der Behandlung und Versorgung von Menschen mit HIV sowie von Menschen, für die das Risiko einer HIV-Infektion besteht, zu erzielen. Shionogi kam im Oktober 2012 als Aktionär hinzu. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, sich umfassender und intensiver als jedes andere Unternehmen zuvor HIV/AIDS zu widmen und über einen neuen Ansatz wirksame und neue Arzneimittel zur Behandlung und Prävention von HIV-Infektionen zu entwickeln sowie die von HIV betroffenen Gemeinschaften zu unterstützen.

Weitere Informationen über das Unternehmen, dessen Geschäftsleitung, das Produktportfolio, die Produktpipeline und sein Engagement finden Sie unter www.viivhealthcare.com.

Über GSK
GSK ist ein wissenschaftsorientiertes, weltweit tätiges Gesundheitsunternehmen mit einem besonderen Ziel: Menschen zu helfen, aktiver zu sein, sich besser zu fühlen und länger zu leben. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.gsk.com/en-gb/about-us/.

Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen
GSK weist seine Investoren darauf hin, dass sämtliche, einschließlich der in dieser Mitteilung enthaltenen, zukunftsgerichteten Aussagen oder Prognosen seitens GSK Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den erwarteten Ergebnissen abweichen. Dazu zählen unter anderem die Faktoren, die unter Punkt 3.D „Risk Factors" im Jahresbericht des Unternehmens auf Formblatt 20-F für 2019 und in den Q2-Ergebnissen von GSK im Abschnitt „Principle risks and uncertainties" beschrieben sind, sowie die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie.

Eingetragen in England und Wales:
Nr. 3888792

Geschäftssitz:
980 Great West Road
Brentford, Middlesex
TW8 9GS

Quellenangaben

1 Cahn P., Sierro Madera J., Arribas J, et al. Durable efficacy of dolutegravir (DTG) plus lamivudine (3TC) in antiretroviral treatment-naïve adults with HIV-1 infection – 3-year results from the GEMINI studies. Präsentiert auf dem HIV Glasgow 2020.
2 Cahn P., Sierro Madera J., Arribas J, et al. Durable efficacy of dolutegravir (DTG) plus lamivudine (3TC) in antiretroviral treatment-naïve adults with HIV-1 infection - 96-week results from the GEMINI studies. Präsentiert auf der 10. International AIDS Conference on HIV Science (IAS 2019), 21. bis 24. Juli 2019, Mexiko-Stadt, Mexiko.
3 Clinical trials.gov. An efficacy, safety, and tolerability study comparing dolutegravir plus lamivudine with dolutegravir plus tenofovir/emtricitabine in treatment naïve HIV infected subjects (Gemini 1). NCT02831673. Abrufbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02831673?term=204861&rank=1. Zugriff September 2020.
4 Clinical trials.gov. An efficacy, safety, and tolerability study comparing dolutegravir (DTG) plus lamivudine (3TC) with dolutegravir plus tenofovir/emtricitabine in treatment naïve HIV infected subjects (Gemini 2). NCT02831764. Abrufbar unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02831764?term=NCT02831764&rank=1. Zugriff September 2020.
5 Dovato EU Summary of Product Characteristics. Juli 2019. Abrufbar unter: https://www.medicines.org.uk/emc/product/10446/smpc. Zugriff September 2020.
6 Dovato US Prescribing Information. Abrufbar unter: https://www.gsksource.com/pharma/content/dam/GlaxoSmithKline/US/en/Prescribing_Information/Dovato/pdf/DOVATO-PI-PIL.PDF. Zugriff September 2020.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20201005005889/de/

Contacts

Presseanfragen ViiV Healthcare:
Patricia O’Connor, Tel.: +44 20 8047 5982 (VK)
Audrey Abernathy, Tel.: +1 919 605 4521 (USA)

GSK-Anfragen:
Presseanfragen:
Simon Steel, Tel.: +44 (0) 20 8047 5502 (London)
Tim Foley, Tel.: +44 (0) 20 8047 5502 (London)
Kristen Neese, Tel.: +1 804 217 8147 (Philadelphia)
Kathleen Quinn, Tel.: +1 202 603 5003 (Washington DC)

Analysten-/Investorenanfragen:
Sarah Elton-Farr, Tel.: +44 (0) 20 8047 5194 (London)
Sonya Ghobrial, Tel.: +44 (0) 7392 784784 (Verbraucher)
Danielle Smith, Tel.: +44 (0) 20 8047 0932 (London)
James Dodwell, Tel.: +44 (0) 20 8047 2406 (London)
Jeff McLaughlin, Tel.: +1 215 751 7002 (Philadelphia)
Frannie DeFranco, Tel.: +1 215 751 4855 (Philadelphia)