Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.118,13
    +205,53 (+1,59%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.533,17
    +96,88 (+2,82%)
     
  • Dow Jones 30

    31.500,68
    +823,28 (+2,68%)
     
  • Gold

    1.828,10
    -2,20 (-0,12%)
     
  • EUR/USD

    1,0559
    +0,0034 (+0,33%)
     
  • BTC-EUR

    20.138,24
    -82,38 (-0,41%)
     
  • CMC Crypto 200

    462,12
    +8,22 (+1,81%)
     
  • Öl (Brent)

    107,06
    -0,56 (-0,52%)
     
  • MDAX

    26.952,04
    +452,34 (+1,71%)
     
  • TecDAX

    2.919,32
    +79,02 (+2,78%)
     
  • SDAX

    12.175,86
    +160,36 (+1,33%)
     
  • Nikkei 225

    26.491,97
    +320,77 (+1,23%)
     
  • FTSE 100

    7.208,81
    +188,36 (+2,68%)
     
  • CAC 40

    6.073,35
    +190,02 (+3,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.607,62
    +375,42 (+3,34%)
     

Laut ADAC: Das ist das sicherste Auto 2022

·Lesedauer: 3 Min.

Welches Auto ist das sicherste? Um diese Frage zu beantworten hat der ADAC die Euro-NCAP-Crashtest-Daten von 42 Fahrzeugen aus den Jahren 2020 und 2021 ausgewertet. Dabei wurden vier Testkriterien berücksichtigt: Schutz der Insassinnen und Insassen, Kindersicherheit, Sicherheit für ungeschützte Verkehrsteilnehmehmende und aktive Sicherheit wie Assistenzsysteme.

Das ist das sicherste Auto

Das erfreuliche Ergebnis des Tests: 31 von 42 Autos haben die Höchstwertung fünf Sterne erhalten, während vier Sterne siebenmal und drei, zwei, ein sowie null Sterne jeweils einmal verteilt wurden. Dabei trennen die Top 20 der sichersten Autos nur wenige Prozentpunkte. Platz eins liegt demnach mit dem Crashtest-Ergebnis 88,8 Prozent nur 5,8 Prozentpunkte vor Platz 20 mit dem Ergebnis 83,0 Prozent.

Und welches Modell hat sich bei diesem knappen Rennen durchgesetzt? Der Titel „sicherstes Auto“ geht an den eher unbekannten Subaru Outback*. Somit konnte sich der Mittelklasse-Kombi gegen beliebte Luxus-Modelle wie den Mercedes EQS durchsetzen, der es mit dem Ergebnis 87,8 Prozent nur auf den zweiten Platz geschafft hat. Die Plätze drei bis fünf gehen an den Polestar 2, den Nissan Qashqai und den Genesis G80, was zeigt, dass weder Fahrzeugklasse noch Preis die Sicherheit eines Fahrzeugs beeinflussen.

Hier könnt ihr den Subaru Outback günstig leasen

Für euch spielt Sicherheit eine wichtige Rolle beim Fahrzeugkauf? Dann sucht ihr sicherlich nach guten Angeboten für den Subaru Outback. Aktuell könnt ihr ihn günstig bei Leasing Time leasen*. Dort kostet er nur rund 420,00 Euro im Monat. Die Vertragslaufzeit beträgt 48 Monate.

Was ihr über das Leasing-Angebot für den Subaru Outback wissen solltet

Im Rahmen des Privat- und Gewerbeleasing-Angebots least ihr den Subaru Outback 48 Monate lang für jeweils 420,00 Euro*. Dazu kommen einmalige Kosten in Höhe von 770,00 Euro für die Bereitstellung des Autos. Über die vier Jahre Laufzeit zahlt ihr inklusive Bereitstellungsgebühr also 20.930,00 Euro. Bei einem Listenpreis von 44.350,00 Euro ergeben sich daraus ein Leasingfaktor von 0,95 und der Gesamtkostenfaktor 0,98, was beides für einen guten Deal spricht. Das Angebot lohnt sich also!

Alle Eckdaten des Leasing-Angebots für das sicherste Auto im Überblick

  • Laufzeit: 48 Monate

  • Laufleistung: 10.000 Kilometer im Jahr

  • Monatliche Rate: 420,00 Euro

  • Bereitstellungsgebühr: 770,00 Euro

  • Sonderzahlung: entfällt

  • Leasingfaktor: 0,95

  • Gesamtkostenfaktor: 0,98

Der Subaru Outback ist das sicherste Auto – das solltet ihr über den Mittelklasse-Kombi wissen

Der Subaru Outback ist nicht nur sicher, sondern bietet auch diese spannenden Eigenschaften:

  • Listenpreis: 44.350,00 Euro

  • Antrieb: Benzin

  • Schaltung: Automatik

  • Leistung: 169 PS

  • Höchstgeschwindigkeit: 198 km/h

  • Verbrauch: kombiniert 7,4 Liter/100 Kilometer

  • CO2-Emissionen: 169 Gramm/Kilometer

  • Ausstattung: Klimaautomatik, Sitzheizung und Lenkradheizung, Rückfahrkamera, Start/Stopp-Automatik, Totwinkel-Assistent, Notbremsassistent, Regensensor, Tempomat

  • Farbe: Crimson Red Metallic

  • Verfügbar: ab sofort

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.