Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.873,97
    -32,70 (-0,24%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.602,41
    -15,94 (-0,44%)
     
  • Dow Jones 30

    30.996,98
    -179,03 (-0,57%)
     
  • Gold

    1.855,50
    -10,40 (-0,56%)
     
  • EUR/USD

    1,2174
    +0,0001 (+0,0122%)
     
  • BTC-EUR

    26.171,50
    -659,50 (-2,46%)
     
  • CMC Crypto 200

    651,44
    +41,45 (+6,79%)
     
  • Öl (Brent)

    51,98
    -1,15 (-2,16%)
     
  • MDAX

    31.635,51
    -113,46 (-0,36%)
     
  • TecDAX

    3.370,58
    -9,30 (-0,28%)
     
  • SDAX

    15.595,24
    -60,49 (-0,39%)
     
  • Nikkei 225

    28.631,45
    -125,41 (-0,44%)
     
  • FTSE 100

    6.695,07
    -20,35 (-0,30%)
     
  • CAC 40

    5.559,57
    -31,22 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.543,06
    +12,15 (+0,09%)
     

Laumann mahnt zur Geduld: 'Zahlen sind einfach noch zu hoch'

·Lesedauer: 1 Min.

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) rechnet bei den Bund-Länder-Beratungen am Mittwoch "im Großen und Ganzen" mit einer Verlängerung des Teil-Lockdowns in Deutschland. "Das ist auch die richtige Antwort", sagte der Minister am Dienstagmorgen bei WDR5. Eine "Riesendynamik" bei den Corona-Fällen sei zwar erstmal nicht mehr da. "Aber die Zahlen sind einfach noch zu hoch. Wir müssen einfach jetzt weiter geduldig sein."

Mit Blick auf die Weihnachtsfeiertage äußerte sich Laumann verhalten hoffnungsvoll: Wenn sich Familien dabei "auf das Äußerste" beschränkten und sich vorsichtig verhielten, werde es "nicht zu großen Infektionen führen", sagte der Minister.

Die Ministerpräsidenten der Länder und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) beraten am Mittwoch über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise. Die Länderchefs einigten sich bereits am Montagabend darauf, dass die bis Ende November befristen Maßnahmen bundesweit zunächst bis zum 20. Dezember fortgeführt werden sollen, wie die Deutsche Presse-Agentur von Teilnehmern erfahren hatte. Die Verlängerung ist damit so gut wie sicher.