Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.693,27
    +122,05 (+0,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.126,70
    +30,63 (+0,75%)
     
  • Dow Jones 30

    34.479,60
    +13,36 (+0,04%)
     
  • Gold

    1.879,50
    -16,90 (-0,89%)
     
  • EUR/USD

    1,2107
    -0,0071 (-0,58%)
     
  • BTC-EUR

    29.726,28
    -1.284,90 (-4,14%)
     
  • CMC Crypto 200

    924,19
    -17,62 (-1,87%)
     
  • Öl (Brent)

    70,78
    +0,49 (+0,70%)
     
  • MDAX

    34.017,59
    +246,32 (+0,73%)
     
  • TecDAX

    3.475,38
    +31,96 (+0,93%)
     
  • SDAX

    16.401,63
    +145,48 (+0,89%)
     
  • Nikkei 225

    28.948,73
    -9,83 (-0,03%)
     
  • FTSE 100

    7.134,06
    +45,88 (+0,65%)
     
  • CAC 40

    6.600,66
    +54,17 (+0,83%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.069,42
    +49,09 (+0,35%)
     

Laschet mahnt CDU und CSU: 'Geschlossen zusammenstehen'

·Lesedauer: 1 Min.

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Vier Monate vor der Bundestagswahl hat CDU-Chef und Kanzlerkandidat Armin Laschet die beiden Unionsparteien auf einen gemeinsamen Kampf um die Wiedereroberung des Kanzleramts eingeschworen. "Geschlossen zusammenstehen - dann werden wir auch diese Bundestagswahl gewinnen", sagte Laschet am Donnerstagabend in einem Grußwort bei einer CSU-Programmkonferenz - er war aus Aachen zugeschaltet. Der CDU-Chef kündigte ein "Modernisierungsjahrzehnt" für Deutschland an, grenzte sich scharf von den Grünen ab und warnte insbesondere vor einer möglichen rot-rot-grünen Bundesregierung.

Er sei sich sicher: Am Ende werde sich eine Mehrheit der Deutschen genau überlegen, wem man es zutraue, dieses Modernisierungsjahrzehnt zu gestalten. "Rot-Rot-Grün ist es nicht", sagte Laschet. Man müsse jetzt dafür sorgen, dass das Land bald wieder so gut dastehe wie vor der Corona-Krise. Insbesondere müsse man nun Klimaschutz und den Erhalt von Arbeitsplätzen zusammenbringen. Man wolle das Land klimaneutral machen, aber dabei Industrieland bleiben, mahnte der CDU-Chef. Man müsse also alles in Einklang bringen, beispielsweise auch Politik für die großen Städte und für die ländlichen Räume.

Und wenn die Grünen forderten, man müsse den innerdeutschen Flugverkehr reduzieren: Darüber könne man reden - aber dann müssten die Zugverbindungen schneller werden. Und dann müssten die Grünen mittragen, dass die Planverfahren schneller gehen und nicht mehr so lange dauern.