Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 22 Minuten
  • DAX

    15.337,86
    +141,12 (+0,93%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.013,88
    +14,44 (+0,36%)
     
  • Dow Jones 30

    34.548,53
    +318,19 (+0,93%)
     
  • Gold

    1.839,90
    +24,20 (+1,33%)
     
  • EUR/USD

    1,2114
    +0,0045 (+0,38%)
     
  • BTC-EUR

    47.342,46
    -540,77 (-1,13%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.492,97
    +21,55 (+1,46%)
     
  • Öl (Brent)

    64,19
    -0,52 (-0,80%)
     
  • MDAX

    32.533,37
    +233,00 (+0,72%)
     
  • TecDAX

    3.414,20
    +29,13 (+0,86%)
     
  • SDAX

    15.944,73
    +74,42 (+0,47%)
     
  • Nikkei 225

    29.357,82
    +26,45 (+0,09%)
     
  • FTSE 100

    7.108,00
    +31,83 (+0,45%)
     
  • CAC 40

    6.351,91
    -5,18 (-0,08%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.632,84
    +50,42 (+0,37%)
     

Laschet fordert Anerkennung für gesellschaftsrelevante Berufe

·Lesedauer: 1 Min.

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat am Tag der Arbeit mehr Anerkennung für gesellschaftsrelevante Berufe etwa in der Pflege gefordert. "Die, die in prekären Beschäftigungsverhältnissen sind, die, die in den schlecht bezahlten Jobs sind, leisten zum Teil die größte Arbeit", sagte Laschet am Samstag bei der zentralen 1.-Mai-Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf. Anerkennung für Menschen in diesen Berufen äußere sich etwa über die Tarifbindung.

Nach der Pandemie müsse es darum gehen, Wettbewerbsfähigkeit und Arbeitsplätze dauerhaft zu sichern. "Die Mitbestimmung auf Betriebs- und Unternehmensebene und die gelebte Sozialpartnerschaft hier in Nordrhein-Westfalen sind wichtige Stärken bei der Gestaltung des digitalen Zeitalters", betonte Laschet.