Deutsche Märkte schließen in 54 Minuten
  • DAX

    12.651,55
    -351,80 (-2,71%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.425,46
    -88,86 (-2,53%)
     
  • Dow Jones 30

    30.595,54
    -433,77 (-1,40%)
     
  • Gold

    1.814,30
    -3,20 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0429
    -0,0015 (-0,15%)
     
  • BTC-EUR

    18.247,70
    -1.190,74 (-6,13%)
     
  • CMC Crypto 200

    407,20
    -24,27 (-5,62%)
     
  • Öl (Brent)

    106,42
    -3,36 (-3,06%)
     
  • MDAX

    25.487,70
    -893,15 (-3,39%)
     
  • TecDAX

    2.853,18
    -54,64 (-1,88%)
     
  • SDAX

    11.714,83
    -360,75 (-2,99%)
     
  • Nikkei 225

    26.393,04
    -411,56 (-1,54%)
     
  • FTSE 100

    7.119,20
    -193,12 (-2,64%)
     
  • CAC 40

    5.876,08
    -155,40 (-2,58%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.934,75
    -243,14 (-2,18%)
     

Landgericht in Schwerin verhandelt erneut zur Klimastiftung MV

SCHWERIN (dpa-AFX) - Die Auskunftspflicht der umstrittenen Klimastiftung MV gegenüber der Presse ist am Donnerstag (13.00 Uhr) erneut Thema vor dem Landgericht in Schwerin. Nach einem Versäumnisurteil Ende April wird dort nun zum zweiten Mal die Klage eines Journalisten der Zeitung "Welt" verhandelt. Das Gericht hatte die Klimastiftung - wegen Fernbleibens - zur Herausgabe von Informationen zu ihrer Unterstützung der Gaspipeline Nord Stream 2 verurteilt. Dagegen hatte die Stiftung Einspruch eingelegt.

Nach einem zwischenzeitlich angedrohten Zwangsgeld hatte die Stiftung nach Angaben eines Gerichtssprechers die Fragen bereits beantwortet. Ob die gegebenen Antworten aus Sicht des Klägers ausreichen, sei jedoch noch offen.

Die Klimastiftung war bereits in einem anderen Verfahren vor dem Landgericht zur Auskunft gegenüber der Presse verpflichtet worden. Hier hatte die Transparenz-Plattform "Frag den Staat" geklagt. Dieses Verfahren befindet sich aktuell in der Berufung vor dem Oberlandesgericht.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.