Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.712,93
    -44,13 (-0,28%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.221,74
    -2,23 (-0,05%)
     
  • Dow Jones 30

    35.633,53
    -123,35 (-0,34%)
     
  • Gold

    1.794,40
    +1,00 (+0,06%)
     
  • EUR/USD

    1,1596
    -0,0007 (-0,06%)
     
  • BTC-EUR

    50.935,45
    -3.061,04 (-5,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.416,08
    -58,25 (-3,95%)
     
  • Öl (Brent)

    83,07
    -1,58 (-1,87%)
     
  • MDAX

    35.025,99
    -80,31 (-0,23%)
     
  • TecDAX

    3.816,11
    -30,95 (-0,80%)
     
  • SDAX

    17.024,20
    -33,25 (-0,19%)
     
  • Nikkei 225

    29.098,24
    -7,77 (-0,03%)
     
  • FTSE 100

    7.255,76
    -21,86 (-0,30%)
     
  • CAC 40

    6.755,43
    -11,08 (-0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.294,75
    +59,04 (+0,39%)
     

In Ladesäulen für E-Autos werden Kartenlesegeräte Pflicht

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Fahrer von Elektroautos müssen künftig die Möglichkeit haben, an Ladesäulen mit Debit- oder Kreditkarte zu zahlen. Der Bundesrat stimmte am Freitag einer entsprechenden Verordnung der Bundesregierung ohne Änderungen zu. Demnach müssen ab Juli 2023 verpflichtend Kartenlesegeräte in neue Ladesäulen eingebaut werden. Ältere Modelle müssen nicht umgerüstet werden

Die Auto- und die Energiebranche hatte diese Pflicht zuvor als veraltet kritisiert und wollte verstärkt auf Bezahlung per App und andere digitale Modelle setzen. Banken, Städte und Gemeinden dagegen kritisierten, das derzeitige "Bezahlchaos" bremse die E-Mobilität aus.

Derzeit gibt es an den mehr als 46 000 öffentlichen Ladesäulen in Deutschland kein einheitliches Bezahlsystem, sondern hunderte Betreiber, Vertragsmodelle und Tarife.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.