Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.437,30
    -80,73 (-0,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.891,46
    -56,37 (-1,14%)
     
  • Dow Jones 30

    41.192,29
    +237,81 (+0,58%)
     
  • Gold

    2.460,30
    -7,50 (-0,30%)
     
  • EUR/USD

    1,0931
    +0,0029 (+0,26%)
     
  • Bitcoin EUR

    58.686,41
    -256,82 (-0,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.330,53
    -11,79 (-0,88%)
     
  • Öl (Brent)

    82,69
    +1,93 (+2,39%)
     
  • MDAX

    25.531,97
    -44,77 (-0,18%)
     
  • TecDAX

    3.348,53
    -26,78 (-0,79%)
     
  • SDAX

    14.506,73
    -117,65 (-0,80%)
     
  • Nikkei 225

    41.097,69
    -177,39 (-0,43%)
     
  • FTSE 100

    8.187,46
    +22,56 (+0,28%)
     
  • CAC 40

    7.570,81
    -9,22 (-0,12%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.994,02
    -515,32 (-2,78%)
     

Löw nennt seinen „coolsten Spieler“

Löw nennt seinen „coolsten Spieler“
Löw nennt seinen „coolsten Spieler“

Ex-Fußballbundestrainer Joachim Löw hat seinen ehemaligen Schützling Toni Kroos in den höchsten Tönen gelobt. „Toni ist einer der besten Spieler, die ich je gesehen habe. Und er ist vor allem der coolste Spieler - insofern, als dass er in allem eine unglaubliche Sicherheit ausstrahlt“, sagte der 63-Jährige in einem Gastbeitrag in der Sports Illustrated über Kroos, an dessen Seite er 2014 Weltmeister geworden war.

"Ich habe mit Toni so viele Stunden, Tage, Wochen und Monate während Turnieren mit der Nationalmannschaft verbracht – und nie hat er ein Zeichen der Nervosität erkennen lassen", führte Löw aus: "Er ruht stets in sich und ist total klar, auch unter größtem Druck. Er lässt sich nicht treiben von Emotionalität und Aktionismus."

Heynckes schwärmt von Kroos

Jupp Heynckes, ein weiter Wegbegleiter von Kroos, der derzeit seine zehnte Saison für Real Madrid absolviert, lobte den Mittelfeldspieler derweil für seine Beständigkeit. "Wenn man wie ich das Innenleben von Real Madrid kennt, dann kann ich nur den Hut ziehen vor seiner Leistung, nun in sein zehntes Jahr bei Real zu gehen", sagte der Ex-Trainer, an Kroos' Seite Champions-League-Sieger 2013 mit dem FC Bayern.

„Toni ist bereits als ganz großer Spieler in die deutsche Fußballgeschichte eingegangen und in Madrid zur Real-Legende geworden. Er hat in seiner Karriere alles richtig gemacht“, sagte der 78-Jährige und gab eine Prognose für Kroos‘ Zukunft nach dem Ende seiner Laufbahn ab. „Ich könnte mir gut vorstellen, dass Toni einen exzellenten TV-Experten abgeben würde. Er ist selbstbewusst, eloquent, hat Witz und Charme. Das wäre doch was für ihn.“