Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    26.992,21
    +776,42 (+2,96%)
     
  • Dow Jones 30

    30.316,98
    +826,09 (+2,80%)
     
  • BTC-EUR

    20.226,88
    +541,99 (+2,75%)
     
  • CMC Crypto 200

    458,27
    +12,84 (+2,88%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.176,41
    +360,97 (+3,34%)
     
  • S&P 500

    3.791,05
    +112,62 (+3,06%)
     

Kyrgios mit emotionaler Botschaft an kranke Mutter

Tennis-Star Nick Kyrgios scheitert beim ATP-Masters in Montreal überraschend an Hubert Hurkacz.

Der Wimbledon-Finalist unterlag dem Polen im Viertelfinale in drei Sätzen (6:7, 7:6, 1:6). Damit ist der Erfolgslauf des 27-Jährigen vorerst beendet. Zuvor hatte er jedoch seine bestechende Form unter Beweis gestellt.

In der zweiten Runde schlug er die Nummer 1 der Welt, Daniil Medvedev, mit 6:7, 6:4, 6:2. Danach sorgte er auch noch für einen emotionalen Moment. Er schrieb eine Nachricht an seine Mutter auf eine Kamera.

„Sei stark, Ma“, lautete die Grußbotschaft, welche die aktuelle Nummer 28 der Welt noch mit einem Herz versah. Zuletzt hatte seine Mutter in einem Interview mit dem Sydney Morning Herald erzählt, dass sie auf eine Nierentransplantation angewiesen sei.

Kyrgios: „Sie sehen nur, wie ich gewinne...“

Aus diesem Grund sagte der Tennisspieler nach dem Sieg gegen Medvedev: „Es ist schwer, denn selbst wenn ich jetzt reise, liegt meine Mutter gerade im Krankenhaus, meinem Vater geht es nicht besonders gut, mein Bruder hat gerade ein Baby bekommen, und ich kann nicht bei meiner Familie sein, wenn normale Menschen gerne bei ihr sein würden.“

Er betonte zugleich, dass es eine Menge gäbe, was die Zuschauer nicht sehen würden: „Sie sehen nur, wie ich gewinne und verliere, wie ich den Schläger werfe und diese Dinge tue. Sie verstehen nicht wirklich die Herausforderungen, mit denen ich konfrontiert bin.“

Kyrgios hat zum letzten Mal seine Eltern vor rund drei Monaten gesehen, weshalb er seine Heimat vermisst. „Aber gleichzeitig weiß ich, dass es nur noch ein paar Turniere sind, bis ich zurückgehe“, meinte er.

Kyrgios mit Kampfansage

Mit Blick auf das Spielfeld ist Kyrgios in einer guten Verfassung. Er schickte nach dem Erfolg laut Sportskeeda eine Kampfansage an seine Konkurrenz: „Ihr tut so, als hätte ich noch nie die Nummer eins der Welt geschlagen. Aber ich habe es schon öfter gemacht. Ich habe Medvedev geschlagen. Ich habe Roger (Ferder, Anm. d. Red.), Novak (Djokovic, Anm. d. Red.) und Rafa (Nadal, Anm. d. Red.) besiegt. Ich habe das Gefühl, dass mein Selbstvertrauen und mein Glaube an mich selbst nie zu kurz kommen.“

Kyrgios betonte, dass er fünf Partien in Folge verlieren könnte, aber weiterhin daran glauben würde, jeden zu schlagen.