Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 56 Minuten
  • Nikkei 225

    27.352,35
    -420,58 (-1,51%)
     
  • Dow Jones 30

    34.715,39
    -313,26 (-0,89%)
     
  • BTC-EUR

    34.397,52
    -2.890,93 (-7,75%)
     
  • CMC Crypto 200

    920,12
    -75,14 (-7,55%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.154,02
    -186,23 (-1,30%)
     
  • S&P 500

    4.482,73
    -50,03 (-1,10%)
     

KUV 8,4 und andere Dinge: 3 Gründe, warum die Pinterest-Aktie tief genug gefallen ist!

·Lesedauer: 3 Min.

Die Pinterest-Aktie (WKN: A2PGMG) ist für meinen Geschmack tief genug gefallen. Das heißt nicht, dass ich mich auf ein Timing verlassen würde, ob die Anteilsscheine jetzt mit Sicherheit wieder steigen. Unternehmensorientiert sehe ich die Chance jedoch größer als das Risiko.

Zum einen ist es das Kurs-Umsatz-Verhältnis, das mich optimistischer werden lässt. Bei einer Marktkapitalisierung von 21,3 Mrd. US-Dollar und einem zuletzt ausgewiesenen Umsatz von 633 Mio. US-Dollar im dritten Quartal läge das Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) bei lediglich 8,4. Selbst ein moderateres Wachstum dürfte inzwischen eingepreist sein.

Aber es gibt auch andere Katalysatoren, die mir zeigen: Die Pinterest-Aktie ist tief genug gefallen. Den wichtigsten wollen wir zunächst thematisieren. Ihn sollten Foolishe Investoren in den kommenden Quartalen beobachten.

Pinterest-Aktie: Profitabilität als Katalysator!

Das Management der Pinterest-Aktie kann jedenfalls einen Erfolg für sich reklamieren: Nämlich positive Ergebnisse. Im dritten Quartal lag das Nettoergebnis bei 94 Mio. US-Dollar. Ein sich dadurch ergebendes Kurs-Gewinn-Verhältnis in Höhe von 56,6 ist zwar kein Grund, direkt in Freude auszubrechen. Aber es ist ein Anfang.

Wenn jetzt die Phase eines sich beschleunigenden Gewinnwachstums eintritt, so dürfte die Pinterest-Aktie ebenfalls vor einer Neubewertung stehen. Früher oder später läuft alles auf Profitabilität hin. Jetzt gilt es jedoch zu zeigen, dass man das Plattformgeschäft überproportional stark im Vergleich zum Umsatzwachstum in die Phase positiver Ergebnisse führen kann.

Bis die Pinterest-Aktie eine Value-Aktie ist, benötigt es natürlich noch eine Menge Wachstum. Zumal wir nicht eine heute faire Bewertung haben wollen, sondern die Perspektive, dass das Unternehmen über das jetzige Bewertungsmaß bedeutend hinauswächst. Trotzdem ist ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 56,6 im Moment eine interessante Basis. Sofern die kommenden Quartale Profitabilität und Skaleneffekte zeigen, dürfte die Aktie inzwischen tief genug gefallen sein.

Nutzer, E-Commerce & viele Möglichkeiten

Außerdem sind es bei der Pinterest-Aktie die Möglichkeiten und andere Kennzahlen, die mich optimistisch stimmen. Erste Prognosen von Analysten gehen davon aus, dass der Nutzerschwund zuletzt gestoppt worden ist. Wenn auch hier wieder eine Phase der Stagnation oder idealerweise des Wachstums beginnt, dürften steigende Kurse eine Folge sein.

Zudem gibt es viele Möglichkeiten für die Kreativplattform aus dem Stegreif heraus. Es gilt, die internationalen Nutzer besser zu monetarisieren, aber auch das Nutzererlebnis zu steigern. Beispielsweise mit Videoinhalten oder aber mit einer Verbindung zum E-Commerce. Beides sind Anknüpfungspunkte, die das Management in den vergangenen Quartalen bedient hat. Sowohl organisch als auch anorganisch.

Ich sehe in der Pinterest-Aktie nach dem Abverkauf von über 60 % daher inzwischen eine günstige Chance. Nicht nur das Kurs-Umsatz-Verhältnis, sondern auch Kennzahlen wie das Kurs-Gewinn-Verhältnis oder die Richtung, in die das Management expandieren kann, sind für mich plausible Anknüpfungspunkte.

Der Artikel KUV 8,4 und andere Dinge: 3 Gründe, warum die Pinterest-Aktie tief genug gefallen ist! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Pinterest. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Pinterest.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.