Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 57 Minuten
  • Nikkei 225

    38.617,10
    -329,83 (-0,85%)
     
  • Dow Jones 30

    39.671,04
    -201,95 (-0,51%)
     
  • Bitcoin EUR

    64.162,61
    -326,53 (-0,51%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.510,27
    -16,14 (-1,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.801,54
    -31,08 (-0,18%)
     
  • S&P 500

    5.307,01
    -14,40 (-0,27%)
     

Kunden bestellen weniger Essen bei Lieferando-Mutter Just Eat Takeaway

AMSTERDAM (dpa-AFX) -Die Lieferando-Mutter Just Eat Takeaway NL0012015705 hat weiter mit dem zögerlichen Bestellverhalten in Nordamerika zu kämpfen. Die Zahl aller Bestellungen des Konzerns rutschte im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um sechs Prozent auf 214,2 Millionen ab, wie der Essenslieferdienst am Mittwoch in Amsterdam bekannt gab. Der Bruttotransaktionswert (GTV) gab um zwei Prozent auf knapp 6,6 Milliarden Euro nach. Neben Nordamerika bereitet Just Eat Takeaway die Region "Südeuropa, Australien und Neuseeland" Sorgen. Am Vortag hatte der Konzern bereits verkündet, sich aus Neuseeland zurückziehen zu wollen. Bislang machen die Regionen rund 40 Prozent aller Bestellungen aus.

Das Jahresziel eines bereinigten operativen Gewinns von rund 450 Millionen Euro behielt der Vorstand bei. Zudem soll der Bruttotransaktionswert (GTV) außerhalb Nordamerikas und bei konstanten Wechselkursen um zwei bis sechs Prozent zulegen. Der Wettbewerber Delivery Hero DE000A2E4K43 legt seine Zahlen am 25. April vor.