Deutsche Märkte geschlossen

Kulturjournalist und Leiter des ZDF-"nachtstudio": Volker Panzer ist tot

teleschau
·Lesedauer: 1 Min.
Er war das Gesicht des ZDF-"nachtstudios": Neben Moderation, Leitung und Entwicklung der Talksendung war Volker Panzer auch als Redakteur und Filmemacher beim Kulturmagazin "aspekte" und beim Dokumentationsformat "Terra X" tätig. Der Journalist und Herausgeber des Humanistischen Pressedienstes starb am 13. August in Berlin. Er wurde 73 Jahre alt. (Bild: ZDF / Jürgen Detmers)

Jahrelang leitete Volker Panzer das ZDF-"nachtstudio" und war als Kulturjournalist tätig. Nun ist er im Alter von 73 Jahren verstorben.

Volker Panzer war viele Jahre lang Leiter des "nachtstudio" - von 1997 bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2012 moderierte er die ZDF-Gesprächsrunde. Nun ist der Kulturjournalist im Alter von 73 Jahren gestorben. Wie das ZDF mitteilte, verschied er am 13. August in Berlin. "Volker Panzer schätzte den grenzüberschreitenden Diskurs über alles, und das 'nachtstudio' war die von ihm erfundene schillernde Alternative für Querdenker jeglicher Couleur", ließ sich ZDF-Kulturchefin Anne Reidt zitieren.

Neben der jahrelangen Moderation, Leitung und Entwicklung von "nachtstudio" war Panzer auch als Redakteur und Filmemacher beim Kulturmagazin "aspekte" und beim Dokumentationsformat "Terra X" tätig. Zudem leitete er zwischen 1994 und 1997 die ZDF-Redaktion "Geschichte und Gesellschaft". 1982 wurde der Journalist mit dem Journalistenpreis des Deutschen Preises für Denkmalschutz geehrt. Zudem war er als Autor tätig: Sein letztes Buch "Glück ist etwas ganz Kleines - Gespräche mit Volker Panzer" erschien 2013. Daneben war er Herausgeber des 2006 gegründeten "Humanistischen Pressedienstes".