Deutsche Märkte schließen in 23 Minuten

Kühlschränke im Test: Die großen Modelle machen das Rennen

Vanessa Peschla
Lifestyle Editor

Das Team von Yahoo Style stellt hier Produkte und Deals vor, die hilfreich sind und hinter denen wir stehen. Wenn Sie einen Kauf über einen der Links auf dieser Seite tätigen, kann es sein, dass wir einen kleinen Anteil daran verdienen.

Kühlschränke sollten die richtige Größe haben, gewissenhaft kühlen und stromsparend laufen. Doch welche Modelle kühlen am effizientesten? Stiftung Warentest hat 20 freistehende Kühlschränke unter genau diesen Kriterien miteinander verglichen. Vier der großen Testmodelle sind sogar sehr gut, während die kleinen Kühlschränke allgemein eher schlecht abschneiden.

Ein Kühlschrank soll stromsparend kühlen - Stiftung Warentest hat 20 Modell unter die Lupe genommen. (Bild: Getty Images)

Kühlschränke unterscheiden sich hauptsächlich durch die Größe und den damit verbundenen Platz im Inneren. Stiftung Warentest hat zwanzig Modelle auf den Prüfstand geschickt. Darunter waren neun Kühlschränke, die bis zu 1,89 Meter hoch und elf, die höchstens 85 Zentimeter hoch sind. Wichtigster Testpunkt war das Frischhalten von Lebensmitteln, gefolgt von Stromverbrauch, Aufteilung der Fächer und dem Geräuschpegel, den die Geräte verursachen. Auch das Preis-Leistungsverhältnis wurde begutachtet: Oft muss man für einen Kühlschrank tiefer in die Tasche greifen. Bei kleinen Geräten gibt es zwar bereits Modelle ab 160 Euro, die jedoch viel Strom benötigen. Der Test ergab, dass es oft besser ist, etwas mehr in einen energiesparenden Kühlschrank zu investieren. So spart man sich auf lange Sicht Geld.

Die großen Modelle übertreffen die Kleinen in allen Kriterien

Die Kühlschränke bis zu 1,89 gehen als klare Sieger aus dem Test hervor. Vier der getesteten Modelle schneiden sogar mit “Sehr Gut” ab. Das liegt vor allem daran, dass es ihnen im Gegensatz zu den kleinen Geräten gelingt, auch bei warmer Raumtemperatur effizient zu kühlen. So verbrauchen die sparsamsten Modelle lediglich 77 bis 90 Kilowattstunden im Jahr. Aufgrund ihrer Größe, die bis zu 310 Liter Gebrauchsvolumen reicht, werden sie vor allem für Familien ab vier Personen empfohlen.

In Sachen Reinigung und Handhabung muss man bei allen neun getesteten Geräten aber Abstriche machen. So lassen sich manche Modelle zwar gut reinigen, der Platz im Inneren wird aber nicht optimal genutzt. Andere Kühlschränke haben Teleskopschienen, um den Nutzraum umfassend zu nutzen, was aber wiederum die Reinigung erschwert.

Die drei besten Geräte sind von Bosch, Siemens und Liebherr. Sie schließen alle mit einer Bewertung von 1,3 ab. Die Testsieger überzeugen vor allem durch Temperaturstabilität in verschiedenen Räumen, Energieeffizienz und die exakte Temperatureinstellung. Diese ist durch einen Bildschirm an allen großen Geräten gradgenau einzustellen. Auch die übersichtliche Aufteilung des Innenraums mit Getränkehalterungen und Obstfächern wird in der Bewertung positiv aufgegriffen.

Die fünf besten großen Kühlschränke sind laut Stiftung Warentest:

  1. Bosch (1,3)

  2. Siemens (1,3)

  3. Liebherr (1,3)

  4. Miele (1,4)

  5. Ikea (1,7)

Bei den kleinen Geräten ist lediglich einer “Gut”

Während die kleinen Geräte bis 85 Zentimeter zwar beim Kühlen von Lebensmittel alle zwischen “Gut” und sogar “Sehr Gut” abschnitten, liegt das größte Manko beim Stromverbrauch. Vor allem bei hohen Raumtemperaturen verbrauchen sie im Verhältnis zu ihrem Stauraum zu viel Energie. Deswegen sollte man zu den Preisen der Geräte zwischen 200 und 500 Euro den Stromverbrauch von 15 Jahren mit einberechnen. Bei den kleinen Kühlschränken liegt der meist weit über dem Einkaufspreis.

Außerdem sind die kleinen Modelle oft nur spärlich ausgestattet. Nur fünf der elf Modelle haben Mini-Eisfächer, die aber mit 12- bis 17-Liter Nutzfläche nicht viel Platz zum einfrieren lassen. Des Weiteren sind diese Modelle oft nur spärlich beleuchtet. Bei allen fehlt ein Alarm, sollte die Tür des Kühlschranks zu lang geöffnet sein.

Nur eines der getesteten Geräte kann gerade noch mit “Gut” (2,5) bewertet werden. Aber auch das Modell von Bomann kann nicht mit den großen Kühlschränken mithalten, denn es hat kein Gefrierfach und ist trotz geringer Höhe relativ laut. Vor allem die Handhabung, worunter Licht, Säubern und das Programmieren fällt, lässt zu Wünschen übrig. Dennoch ist er mit einem Preis von um die 200 Euro eine gute Wahl für einen kleinen Haushalt.

Die drei besten kleinen Kühlschränke sind laut Stiftungswarentest:

  1. Bomann (2,5)

  2. Liebherr (mit Gefrierfach) (2,7)

  3. Gorenje (2,9)

Den vollständigen Bericht von Stiftung Warentest zum Thema „Kühlschränke“ und eine Datenbank mit Testergebnissen zu 214 Modellen finden Sie hier (kostenpflichtig).