Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 24 Minuten

Krypto-News: Twitch ermöglicht Bitcoin-Zahlungen, Goldman Sachs könnte einen digitalen Token auf den Markt bringen

Motley Fool Investmentanalyst

Fast jeden Tag werden Nachrichten darüber verbreitet, dass ein anderes großes Unternehmen Schritte zur Einführung einer Kryptowährung unternimmt. Hier ist eine kurze Zusammenfassung einiger bemerkenswerter jüngster Entwicklungen in diesem Bereich.

Twitch erlaubt kryptobasierte Zahlungen

Twitch akzeptiert Bitcoin wieder als Zahlungsmittel, so Blockonomi. Die Videospiel-Streaming-Plattform hatte es den Nutzern bisher ermöglicht, Abonnements mit der beliebten Kryptowährung zu bezahlen, doch diese Funktion wurde Anfang des Jahres eingestellt. Jetzt scheint es, dass die Möglichkeit, mit Bitcoin zu bezahlen, wieder aktiviert wurde – zumindest in einigen der Märkte von Twitch.

BitPay, ein Zahlungsabwickler, der Kryptowährungen in Fiatgeld umwandelt, verarbeitet wahrscheinlich die Bitcoin-Zahlungen, so Blockonomi. Obwohl es unwahrscheinlich ist, dass Twitch tatsächlich Bitcoin erhält, ist die Tatsache, dass eine der beliebtesten Spieleplattformen der Welt Bitcoin-basierte Zahlungen ermöglicht, ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Mainstream-Kryptoverbreitung.

Es ist auch erwähnenswert, dass Twitch im Besitz von Amazon (WKN:906866) ist. Die Krypto-Enthusiasten haben schon lange erkannt, dass wenn Amazon Bitcoin akzeptiert, das ein wichtiger Schritt sein wird, damit die Kryptowährung als legitime Währung anerkannt wird. Da andere große Unternehmen wie Facebook aggressiv in den Kryptobereich vorstoßen, glauben viele Branchenbeobachter, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis der E-Commerce-Gigant selbst den nächsten Schritt macht.

Goldman konnte die Krypto-Arena betreten

Der CEO von Goldman Sachs (WKN:920332) David Solomon glaubt, dass die mächtige Investmentbank eine Kryptowährung einführen könnte, die dem JPM Coin von JPMorgan Chase ähnlich ist. In einem Interview mit der französischen Finanznachrichtenseite Les Echos sagte Solomon, dass Goldman “durchaus” eine Rolle in der Veränderung der traditionellen Finanzsysteme durch Kryptowährungen spielen könnte.

“Wir führen umfangreiche Studien zum Konzept der “Tokenisierung” durch, an deren Potenzial wir glauben, was die Schaffung einer stabilen digitalen Währung durch die Blockchain bezeichnet, die auf einem Korb echter Währungen basiert, die Geld über Grenzen ohne Reibungen bewegen können”, sagte Salomon. “Das ist die Richtung, in die das Zahlungssystem gehen wird.”

Solomon fuhr fort, dass sich die Banken weiterentwickeln müssten, um sich an diese Trends anzupassen, da bestimmte Dienstleistungen wahrscheinlich weniger profitabel werden. “Es gibt noch viele andere Gründe, warum die Banken innovativ bleiben müssen. Sonst werden sie verschwinden”, sagte Salomon.

Mehr Lesen

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Randi Zuckerberg, ehemalige Direktorin für Marktentwicklung und Sprecherin von Facebook und Schwester von dessen CEO Mark Zuckerberg, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Joe Tenebruso auf Englisch verfasst und am 01.07.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon und Facebook.

Motley Fool Deutschland 2019