Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.744,67
    +52,54 (+0,33%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.161,08
    +16,18 (+0,39%)
     
  • Dow Jones 30

    34.998,38
    +205,71 (+0,59%)
     
  • Gold

    1.807,10
    -7,40 (-0,41%)
     
  • EUR/USD

    1,1839
    -0,0004 (-0,04%)
     
  • BTC-EUR

    34.280,63
    +768,41 (+2,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.001,95
    +26,06 (+2,67%)
     
  • Öl (Brent)

    68,99
    +0,84 (+1,23%)
     
  • MDAX

    35.727,02
    +241,47 (+0,68%)
     
  • TecDAX

    3.818,50
    +56,62 (+1,51%)
     
  • SDAX

    16.673,21
    +64,62 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    27.728,12
    +144,04 (+0,52%)
     
  • FTSE 100

    7.120,43
    -3,43 (-0,05%)
     
  • CAC 40

    6.781,19
    +34,96 (+0,52%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.881,67
    +101,14 (+0,68%)
     

Dieser Krypto-Crash-Gewinner ist jetzt langfristig interessant

·Lesedauer: 2 Min.
Vonovia Winner

Der Krypto-Crash hat viel Porzellan zerschlagen. Selbst große Namen in der Szene haben ihren Marktwert mehr als halbiert.

Doch es gibt nicht nur Verlierer. Ein klarer Gewinner könnte Kryptoschürfer Bitfarms (WKN: A2PMY9) sein.

Erst vor wenigen Tagen wurde die Aktie der Kanadier an der US-Börse Nasdaq gelistet. Das war der perfekte Zeitpunkt. Denn derzeit hält Bitfarms extrem gute Karten für ein langfristig interessantes Geschäft in der Hand.

Ein Krypto-Crash mit Ansage

Alle vier Jahre derselbe Ärger. Sobald die Kryptowerte Fahrt aufnehmen, kommen die Kritiker aus den Ecken und beschweren sich über das stromhungrige Schürfen.

Neuerdings gehen ganze Länder gegen die Branche vor. In China ist das Schürfen nun komplett untersagt. Mancherorts stellte man rigiden Schürfern kurzerhand den Strom ab.

Dieser Schock kam nicht unerwartet. Für einen ordentlichen Krypto-Crash hat es dennoch gereicht.

Dabei ist doch jedem völlig klar, dass Stromverbrauch an sich nichts Schlechtes ist. Es kommt darauf an, wie der Strom produziert wird.

Kryptoschürfer Bitfarms ist perfekt aufgestellt

Über diesen Trubel kann Bitfarms nur lachen. Schließlich betreiben die Kanadier ihre Schürfer mit 100 % Wasserkraft.

Die Zahlen sind beeindruckend. Die Infrastruktur kann auf eine Leistung in Höhe von rund 70 Megawatt zurückgreifen. Daraus kann Bitfarms aktuell eine Rechenleistung von 1.420 Petahash pro Sekunde gewinnen (Stand für diese Zahl und alle weiteren Zahlen: 24.06.2021).

Doch die Rechenleistung allein macht noch keinen Umsatz. Der Wettbewerb ist knüppelhart und global. Im Grunde kann jeder profitieren, der Zugriff auf günstige Energiequellen hat.

Ein Glück, dass die ehemals dominante Konkurrenz aus China nun aus dem Spiel gedrängt wurde. Es wird vermutet, dass vor dem Verbot rund 60 % der Rechenleistung in China ansässig war.

Wiederholt sich nun etwa das Drehbuch des letzten Krypto-Crash? Zwischen 2017 und 2018 konnte Bitfarms den Umsatz aus dem Stand vervierfachen.

Langfristig extrem interessant

Der Gang an die Nasdaq hat Bitfarms offensichtlich nicht geschadet. Seither notiert die Aktie mit 6,4 % im Plus.

Langfristig erwarte ich allerdings noch deutlich mehr Schwung. Die Position der Kanadier ist einfach zu perfekt.

Strom aus 100 % erneuerbaren Energien. Eine zermürbte Konkurrenz. Zudem eine Branche, die nun schon seit über einem Jahrzehnt floriert. Trotz aller Kritik.

Langfristig hängt alles an der Nachfrage. Solange Kryptowerte nachgefragt werden, hat Bitfarms die Chance auf Umsatz.

Doch ob das auch langfristig der Fall sein wird, ist schwer zu prognostizieren. Warum kaufen die Marktteilnehmer Kryptowerte? Wegen der Geldpolitik? Wegen den technischen Eigenschaften?

Für mich steht fest: Krypto ist gekommen, um zu bleiben. Krypto-Crash hin oder her. Der ist einfach nur Teil des Spiels. Und kennt – wie wir jetzt wissen – nicht nur Verlierer.

Der Artikel Dieser Krypto-Crash-Gewinner ist jetzt langfristig interessant ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Stefan Naerger besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Wertpapiere.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.