Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.824,83
    -259,67 (-0,92%)
     
  • Dow Jones 30

    34.328,54
    -53,59 (-0,16%)
     
  • BTC-EUR

    36.460,60
    -1.529,50 (-4,03%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.226,82
    +28,91 (+2,41%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.334,88
    -95,10 (-0,71%)
     
  • S&P 500

    4.159,33
    -14,52 (-0,35%)
     

Kremlchef Putin verspricht Familien Finanzspritze vor der Wahl

·Lesedauer: 1 Min.

MOSKAU (dpa-AFX) - Fünf Monate vor der Parlamentswahl hat Kremlchef Wladimir Putin eine bessere finanzielle Unterstützung von Familien in Russland in Aussicht gestellt. 10 000 Rubel (umgerechnet 108 Euro) gebe es einmalig für alle Schulkinder und Kinder vor ihrer Einschulung, sagte der Präsident am Mittwoch in Moskau in seiner Rede an die Nation. Der Betrag soll im August ausgezahlt werden - unmittelbar, bevor die Eltern an die Wahlurnen gehen sollen.

Monatlich 5650 Rubel (61 Euro) versprach Putin pro Kind im Alter von 8 bis 16 Jahren, das lediglich von einem Elternteil aufgezogen werde. Bislang gab es staatliche Hilfe nur für jüngere Kinder. Er kündigte zudem den Bau von 1300 neuen Schulen für eine Million Kinder an.

Putin will mit zusätzlicher Unterstützung von Familien auch das Bevölkerungswachstum ankurbeln. "Die Statistik liefert uns leider enttäuschende Zahlen." Niedrige Einkommen sieht er als ein Hindernis, dass in Russland wieder mehr Kinder geboren werden.

Im vergangenen Jahr war die Einwohnerzahl Russlands auch wegen vieler Todesfälle in der Corona-Pandemie um eine halbe Million auf 146,2 Millionen geschrumpft. "Wir sehen einen gewissen Rückgang", sagte Putin. Das Problem hat er wiederholt angesprochen.