Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 19 Minute
  • DAX

    15.238,88
    +4,52 (+0,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.980,71
    +13,72 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    33.856,87
    +179,60 (+0,53%)
     
  • Gold

    1.736,20
    -11,40 (-0,65%)
     
  • EUR/USD

    1,1962
    +0,0007 (+0,06%)
     
  • BTC-EUR

    53.109,92
    +112,62 (+0,21%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.364,31
    -11,47 (-0,83%)
     
  • Öl (Brent)

    61,47
    +1,29 (+2,14%)
     
  • MDAX

    32.816,05
    +149,91 (+0,46%)
     
  • TecDAX

    3.506,49
    +19,46 (+0,56%)
     
  • SDAX

    15.821,80
    +92,06 (+0,59%)
     
  • Nikkei 225

    29.620,99
    +82,29 (+0,28%)
     
  • FTSE 100

    6.923,39
    +32,90 (+0,48%)
     
  • CAC 40

    6.211,75
    +27,65 (+0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.032,91
    +36,82 (+0,26%)
     

Kreise: Mini wird 2031 komplett elektrisch

·Lesedauer: 1 Min.

MÜNCHEN (dpa-AFX) - BMW <DE0005190003> will den Mini in zehn Jahren nur noch als Elektroauto verkaufen. Das letzte neue Modell mit Benzinmotor soll 2025 auf den Markt kommen und wahrscheinlich noch bis 2031 angeboten werden - danach werde es ausschließlich vollelektrische Minis geben, keine Verbrenner und keine Hybride mehr, verlautete am Freitag aus Konzernkreisen. Zuvor hatte "Der Spiegel" darüber berichtet.

Derzeit hat die BMW-Tochter den in Oxford gebauten Mini Cooper SE als vollelektrisches Modell und den SUV-Mini Countryman als Plug-in-Hybrid im Angebot - alle anderen Modelle fahren mit Verbrennermotor. Mini hatte im vergangenen Jahr gut 292 000 Autos verkauft, davon 11 Prozent mit Hybrid- und 6 Prozent mit E-Antrieb. Ende 2023 soll ein vollelektrischer Mini Countryman aus dem BMW-Werk Leipzig auf den Markt kommen sowie ein weiterer vollelektrischer Mini, der mit dem chinesischen Partner Great Wall in China für China gebaut wird. 2027 solle dann bereits die Hälfte des weltweiten Mini-Absatzes mit E-Modellen erzielt werden.