Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    28.860,62
    +405,02 (+1,42%)
     
  • Dow Jones 30

    35.700,34
    -19,09 (-0,05%)
     
  • BTC-EUR

    44.438,04
    -761,80 (-1,69%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.315,05
    +9,93 (+0,76%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.754,33
    +67,42 (+0,43%)
     
  • S&P 500

    4.692,58
    +5,83 (+0,12%)
     

Kreise/Koalitionsverhandlungen: Grüne zufrieden mit Klima-Ergebnissen

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Die Grünen zeigen sich zufrieden mit den Absprachen der künftigen Ampel-Koalition zur Klimapolitik. Im Koalitionsvertrag mit SPD und FDP solle deutlich werden, dass Klimaschutz sich als Querschnittsthema durch alle Bereiche ziehen werde - von Verkehr über Industrie, Bauen und Wohnen hin zur Landwirtschaft, hieß es gegenüber der Deutschen Presse-Agentur aus der Partei. Nach Jahren des Stillstands werde eine "neue Dynamik" in Gang gebracht um Deutschland auf den 1,5-Grad-Pfad zu bringen. "Das war für die Grünen unabdingbar." Gemeint ist das im Pariser Klimaabkommen verankerte Ziel, die Erderwärmung möglichst auf 1,5 Grad im Vergleich zur vorindustriellen Zeit zu begrenzen.

Nach Darstellung grüner Verhandlungskreise sollen erneuerbare Energien aus Wind und Sonne massiv ausgebaut werden, um so einen schnelleren Kohleausstieg zu erreichen - de facto für das Jahr 2030. Bisher soll die klimaschädliche Kohleverstromung in Deutschland bis spätestens 2038 beendet werden.

Der Ausbau der erneuerbaren Energien soll laut grünen Verhandlungskreisen auf einen Anteil von 80 Prozent im Jahr 2030 klettern. Gelingen soll das mit schnelleren Planungs- und Genehmigungsverfahren und einer Solarpflicht. Zwei Prozent der Landesfläche sollen für den Ausbau der Windenergie an Land zur Verfügung stehen, die Kapazitäten für Windenergie auf See werden auf mindestens 30 Gigawatt bis 2030 angehoben. 2030 soll 50 Prozent der Wärme klimaneutral erzeugt werden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.