Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 1 Minuten
  • DAX

    15.172,70
    +43,19 (+0,29%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.971,19
    +30,73 (+0,78%)
     
  • Dow Jones 30

    33.821,30
    -256,33 (-0,75%)
     
  • Gold

    1.783,60
    +5,20 (+0,29%)
     
  • EUR/USD

    1,2018
    -0,0023 (-0,19%)
     
  • BTC-EUR

    45.983,16
    +756,36 (+1,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.266,48
    +32,07 (+2,60%)
     
  • Öl (Brent)

    62,33
    -0,34 (-0,54%)
     
  • MDAX

    32.563,89
    +23,74 (+0,07%)
     
  • TecDAX

    3.474,46
    +2,94 (+0,08%)
     
  • SDAX

    15.764,04
    +64,67 (+0,41%)
     
  • Nikkei 225

    28.508,55
    -591,83 (-2,03%)
     
  • FTSE 100

    6.902,92
    +43,05 (+0,63%)
     
  • CAC 40

    6.202,29
    +37,18 (+0,60%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.786,27
    -128,50 (-0,92%)
     

Kreise: Gratis-Schnelltests sollen ab nächster Woche möglich werden

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Kostenlose Corona-Schnelltests für alle Bürger sollen voraussichtlich von nächster Woche an möglich werden. Der Bund will ab dann die Kosten dafür übernehmen, wie die Deutsche Presse-Agentur am Mittwochabend aus mehreren Quellen aus den Beratungen von Bund und Ländern erfuhr. Die Länder sollen die Tests dann schnellstmöglich anbieten, auch mit einer Bescheinigung zum Ergebnis. Konkret soll mindestens ein Schnelltest pro Woche möglich sein, den geschultes Personal etwa in Testzentren oder Praxen abnimmt. Ein endgültiger Beschluss über die künftigen Corona-Maßnahmen stand aber noch aus.

Daneben ist vorgesehen, dass auch Corona-Selbsttests auf breiter Front genutzt werden können, die bald frei in Apotheken, anderen Geschäften und im Internet zu kaufen sind.

Zudem soll nach den Plänen von Bund und Ländern eine gemeinsame Taskforce zur schnellen und günstigen Beschaffung von Tests eingerichtet werden.