Deutsche Märkte geschlossen

Kreise: Bundesregierung will großes Lufthansa-Aktienpaket abstoßen

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Bundesregierung will Kreisen zufolge ihre Beteiligung an der Lufthansa <DE0008232125> deutlich reduzieren. Der Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF), hinter dem die Regierung steckt, wolle rund 74,4 Millionen Anteile des Luftfahrtkonzerns veräußern, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstagabend unter Berufung auf entsprechende Dokumente. Dies entspräche rund 6,2 Prozent aller Lufthansa-Aktien. Der WSF hielt zuletzt etwas weniger als ein Zehntel an dem Konzern und würde nach der Veräußerung unter die Schwelle von fünf Prozent rutschen. Lufthansa-Aktien verloren auf der Plattform Tradegate rund drei Prozent und lagen damit in etwa in der Preisspanne von 6,09 bis 6,15 Euro in der der WSF laut der Agentur die Beteiligung verkaufen möchte.