Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.726,76
    -42,20 (-0,22%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.046,99
    -27,35 (-0,54%)
     
  • Dow Jones 30

    39.826,48
    +19,71 (+0,05%)
     
  • Gold

    2.423,80
    -14,70 (-0,60%)
     
  • EUR/USD

    1,0857
    -0,0005 (-0,04%)
     
  • Bitcoin EUR

    64.633,24
    +2.424,92 (+3,90%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.520,05
    +31,51 (+2,12%)
     
  • Öl (Brent)

    78,59
    -1,21 (-1,52%)
     
  • MDAX

    27.172,36
    -309,69 (-1,13%)
     
  • TecDAX

    3.433,49
    -23,80 (-0,69%)
     
  • SDAX

    15.134,41
    -62,96 (-0,41%)
     
  • Nikkei 225

    38.946,93
    -122,75 (-0,31%)
     
  • FTSE 100

    8.416,45
    -7,75 (-0,09%)
     
  • CAC 40

    8.141,46
    -54,50 (-0,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.805,49
    +10,62 (+0,06%)
     

Kreise: Bain will Silver Lake mit höherem Gebot für Software AG ausstechen

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der US-Finanzinvestor Bain Capital hat Kreisen zufolge ein Übernahmeangebot für Software AG DE000A2GS401 abgeben und will damit den Technologieinvestor Silver Lake übertrumpfen. Bain biete je Aktie 34 Euro, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Silver Lake hatte vor knapp zwei Wochen eine Offerte über 30 Euro auf den Tisch gelegt und sich bereits ein großes Aktienpaket von der Großaktionärin der Darmstädter gesichert, der Software-AG-Stiftung. Der Kurs der im SDax DE0009653386 notierten Aktie stieg am Nachmittag ruckhaft auf über 35 Euro. Eine Sprecherin von Software AG wollte die Informationen nicht kommentieren.

Mit einem Angebot von Bain würde sich bewahrheiten, worauf Anleger insbesondere seit dem vergangenen Wochenende spekulieren - einen Bieterkampf um den Softwarekonzern. Bain hat über die eigene Softwarefirma Rocket Software mittelbar den Zugriff auf gut zehn Prozent der Anteile an den Darmstädtern ergattert, davon 4,5 Prozent der Aktien direkt. Auf weitere 5,5 Prozent der Stimmrechte hat sich der Investor über Finanzinstrumente den Zugriff gesichert. Silver Lake besitzt bereits über 30 Prozent.

Silver Lake hatte vor knapp zwei Wochen mitgeteilt, die Darmstädter übernehmen zu wollen. Die Kalifornier bewerten das Unternehmen ihrerseits mit rund 2,2 Milliarden Euro, während Bain nun rund 2,5 Milliarden anbietet. Silver Lake hat über einen Kaufvertrag mit der Software-AG-Stiftung 25,1 Prozent der Anteile erworben und sich zusätzlich fünf Prozent am Markt gekauft. Die Stiftung kann nach Angaben von Silver Lake nicht von dem Kaufvertrag zurücktreten. Letztlich will Silver Lake Software AG von der Börse nehmen.

Silver Lake ist als Investor in Technologieunternehmen bekannt, unter anderem wollen die Amerikaner auch die SAP DE0007164600DE0007164600-Marktforschungstochter Qualtrics US7476012015 zusammen mit dem kanadischen Pensionsfonds CPP Investment in einem Milliardendeal übernehmen. Bereits 2022 war Silver Lake über eine Wandelanleihe bei Software AG eingestiegen. Das Unternehmen stellt seitdem zwei Aufsichtsratsmitglieder bei den Darmstädtern, den Vorsitzenden des Gremiums, Christian Lucas, und den IT-Experten James Whitehurst.