Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 44 Minuten
  • DAX

    13.274,75
    +156,62 (+1,19%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.571,97
    +38,80 (+1,10%)
     
  • Dow Jones 30

    31.500,68
    +823,28 (+2,68%)
     
  • Gold

    1.840,50
    +10,20 (+0,56%)
     
  • EUR/USD

    1,0582
    +0,0023 (+0,22%)
     
  • BTC-EUR

    20.276,44
    -120,21 (-0,59%)
     
  • CMC Crypto 200

    468,00
    +14,11 (+3,11%)
     
  • Öl (Brent)

    107,29
    -0,33 (-0,31%)
     
  • MDAX

    27.284,28
    +332,24 (+1,23%)
     
  • TecDAX

    2.965,36
    +46,04 (+1,58%)
     
  • SDAX

    12.383,93
    +208,07 (+1,71%)
     
  • Nikkei 225

    26.871,27
    +379,30 (+1,43%)
     
  • FTSE 100

    7.267,35
    +58,54 (+0,81%)
     
  • CAC 40

    6.107,58
    +34,23 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.607,62
    +375,42 (+3,34%)
     

Kosovo will Antrag auf EU-Mitgliedschaft bis Ende des Jahres stellen

PRISTINA (dpa-AFX) - Das Balkanland Kosovo will bis Ende dieses Jahres einen Antrag auf Mitgliedschaft in der Europäischen Union (EU) stellen. Dies erklärte der kosovarische Ministerpräsident Albin Kurti am Freitag auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD). "Wir streben weiter den Kandidatenstatus in der EU an und wollen uns bis Ende des Jahres um eine Mitgliedschaft in der Union bewerben", sagte er.

Das seit 2008 unabhängige Kosovo hat derzeit für die EU nur den Status eines potenziellen Kandidaten. Die ehemals serbische Provinz ist heute fast ausschließlich von Albanern bewohnt. Serbien beansprucht das Territorium weiter für sich. Aber auch fünf EU-Länder - Spanien, Griechenland, Rumänien, die Slowakei und Zypern - haben das Kosovo bisher nicht anerkannt.

Scholz brach am Freitag zu einer zweitägigen Reise durch fünf Balkanländer auf. Die kosovarische Hauptstadt Pristina bildete die erste Station. Noch am selben Tag wollte der Bundeskanzler nach Belgrad weiterreisen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.