Suchen Sie eine neue Position?

Mit Kosmetik aus Franken zum Weltmarktführer

Heroldsberg (dapd-bay). Franken ist bekannt für seine Bratwürste, sein Bier und seine Nürnberger Lebkuchen. Nur Wenigen bekannt sein dürfte allerdings, dass hier auch der Weltmarktführer für Kosmetikstifte zuhause ist: Die Schwan-Stabilo Cosmetics GmbH & Co. KG.

Das Familienunternehmen mit Firmensitz in Heroldsberg im Landkreis Erlangen-Höchstadt produziert seit 1927 Kosmetikartikel. Heute werden alle namhaften Kosmetikmarken der Welt mit Eyelinern, Wimperntuschen und Lippenstiften beliefert. Die Kunden verkaufen diese dann unter ihrem Markennamen weiter. Von der Weltproduktion an Kosmetikstiften entfallen laut Schwan-Stabilo Cosmetics rund 40 Prozent auf die eigene Herstellung - wobei sich die fränkische Firma mit dieser Aussage auf die aktuellen Daten verschiedener Marktforschungsunternehmen beruft.

Für Entwicklungsleiter Jörg Karas ist Schwan-Stabilo ein klassischer "Hidden Champion" - eine Firma, die global erfolgreich und trotzdem nur in ihrer Branche bekannt ist. "Wir sind keine verlängerte Werkbank unserer Kunden, wir identifizieren und entwickeln Produktideen bis zur Marktreife und bieten diese dann den Kosmetikmarken an", sagt er.

Dabei komme die Anregung in zehn Prozent der Fälle von einer der Kosmetikmarken, für die produziert werde, 90 Prozent seien von Anfang an eigene Idee. Allein an der Entwicklung neuer Produkte arbeiteten 150 Mitarbeiter, erzählt Karas. Fünf Prozent des Umsatzes würden darin investiert.

Wiege des Kosmetik-Stifts zum Herausdrehen

Als einen der größten Erfolge wertet der Entwicklungsleiter den Kosmetik-Stift zum Herausdrehen, den die Tüftler von Schwan-Stabilo vor 25 Jahren erfunden hätten. Dieser "mechanische Liner" sei heute fester Bestandteil aller Sortimente, erzählt Karas. "Aber die Wiege dieses Stifttyps steht hier in Heroldsberg."

Außer am Stammsitz produziert Schwan-Stabilo Cosmetics noch in der mittelfränkischen Stadt Weißenburg sowie in Werken in den USA, China, Tschechien, Brasilien, Kolumbien, Mexiko und Indonesien, jeweils für die regionalen Märkte. Allerdings würden 60 Prozent der Kosmetikartikel in Deutschland gefertigt, auch wenn hier nur fünf Prozent des Umsatzes anfalle.

Die Spezialisierung von Schwan-Stabilo Cosmetics auf Kosmetikstifte kommt nicht von ungefähr - schließlich gehört die Firma zur Schwanhäußer Industrie Holding, die seit 1855 Stifte zum Schreiben und Malen produziert. Darunter findet sich auch der bekannten Schwan-Stabilo Textmarker.

Als dritte Sparte kam 2006 der im bayerisch-schwäbischen Landkreis Augsburg beheimatete Outdoor-Spezialist Deuter Sport zur Unternehmensgruppe. Der Konzern hat weltweit etwa 4.390 Mitarbeiter, 1.850 davon in Deutschland.

"Als eine der Weltfirmen unseres Landkreises hat Schwan-Stabilo eine große finanzielle Bedeutung für den Landkreis und für die Region Nürnberg-Erlangen", sagt der Landrat des Kreises Erlangen-Höchstadt, Eberhard Irlinger (SPD) - und verweist auf die Gewerbesteuereinnahmen, die rund 1.900 Arbeitsplätze des Konzerns und die Effekte für die Zulieferer-Firmen.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Alles neu macht der März – in diesem Monat treten gleich mehrere neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Eine davon dürfte besonders viele Menschen begeistern: Ab 1. März soll die Steuererklärung erleichtert werden, wie "Focus" berichtet. Dafür gibt es künftig ein vorausgefülltes Formular vom Finanzamt. Alle bereits gesammelten …

  • Schäuble will für Athen «sehr strenge Maßstäbe» anlegen
    Schäuble will für Athen «sehr strenge Maßstäbe» anlegen

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will Griechenland harte Auflagen machen, sollte im Sommer ein drittes Hilfspaket nötig werden: «Ob Griechenland weitere Hilfen braucht, wird man sehen, wenn das zweite Programm beendet ist.»

  • Immer mehr «Zombie-Rechner» in Deutschland
    Immer mehr «Zombie-Rechner» in Deutschland

    Die Zahl infizierter Personal Computer ist in Deutschland im vergangenen Jahr wieder auf 40 Prozent gestiegen. Das stellte das Anti-Botnet-Beratungszentrum des Internetverbandes Eco fest.

  • Der High-Tech-Kampf ums Handgelenk hat begonnen
    Der High-Tech-Kampf ums Handgelenk hat begonnen

    Der nächste Wettstreit der Smartphone-Hersteller läuft heiß: Sie wollen den Platz auf dem Handgelenk der Nutzer erobern. Beim Mobile World Congress in Barcelona spielten die Computer-Uhren eine zentrale Rolle bei Neuheiten von Smartphone-Spezialisten wie LG oder Huawei.

  • Samsung kontert iPhone 6 mit Flaggschiff-Duo
    Samsung kontert iPhone 6 mit Flaggschiff-Duo

    Sein neues Flaggschiff-Smartphone ist für Samsung besonders wichtig: Mit dem Erfolg des iPhone 6 schloss Apple im Weihnachtsgeschäft beim Absatz zum Weltmarktführer auf. Nun will Samsung das Ruder herumreißen.

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »