Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 51 Minuten
  • Nikkei 225

    26.670,29
    +123,24 (+0,46%)
     
  • Dow Jones 30

    32.223,42
    +26,76 (+0,08%)
     
  • BTC-EUR

    28.697,08
    -889,99 (-3,01%)
     
  • CMC Crypto 200

    671,73
    +429,05 (+176,80%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.662,79
    -142,21 (-1,20%)
     
  • S&P 500

    4.008,01
    -15,88 (-0,39%)
     

KORREKTUR: US-Verteidigungsminister spricht erstmals mit chinesischem Kollegen

·Lesedauer: 1 Min.

(Im ersten Satz muss es korrekt "Verteidigungsminister" heißen)

WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Verteidigungsminister Lloyd Austin hat erstmals seit seinem Amtsantritt mit seinem chinesischen Amtskollegen Wei Fenghe gesprochen. Beide hätten über die Verteidigungsbeziehungen zwischen den USA und China, regionale Sicherheitsfragen und Russlands Einmarsch in die Ukraine gesprochen, teilte das Pentagon in Washington am Mittwoch mit. Weitere Details zum Inhalt des Gesprächs gab die US-Regierung zunächst nicht bekannt. Das Verhältnis zwischen China und den USA ist sehr angespannt.

Mit dem russischen Überfall auf die Ukraine gibt es Befürchtungen, dass auch Peking seine wiederholten Drohungen mit der Eroberung der Insel Taiwan wahr machen könnte. Die USA haben sich schon vor langer Zeit der Verteidigungsfähigkeit Taiwans verpflichtet und liefern Waffen. Zuletzt hatte das US-Außenministerium den geplanten Verkauf eines Raketenabwehrsystems vom Typ Patriot im Wert von 95 Millionen Dollar für Taiwan genehmigt.

US-Präsident Joe Biden hatte China zuletzt außerdem davor gewarnt, Russland im Krieg gegen die Ukraine zu unterstützen - und Moskau etwa bei der Umgehung westlicher Sanktionen zu helfen. Biden hatte in einem Gespräch mit Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping im März wirtschaftliche Konsequenzen ins Spiel gebracht. "China weiß, dass seine wirtschaftliche Zukunft viel enger mit dem Westen verbunden ist als mit Russland", hatte Biden nach dem Gespräch betont.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.